Abendliche Fackelwanderung um den wunderschönen Hopfensee

Hopfenamsee Koessel

Eine abendliche Fackelwanderung um den wunderschönen Hopfensee ist ein Erlebnis der besonderen Art und verspricht jede Menge Spaß für Groß und Klein. Während das Feuer der Fackeln die Umgebung in ein mystisches Licht taucht, sind die Teilnehmer der Wanderung hier in einer der reizvollsten Gegenden des Allgäus unterwegs und können sich auf zahlreiche abwechslungsreiche Eindrücke freuen.

Der malerische Hopfensee – einer der wärmsten Voralpenseen – bedeckt eine Fläche von ca. 1,94 Quadratkilometern und gehört zum Gemeindegebiet von Füssen. Das Gewässer wurde während der Würmeiszeit durch den Lechtalgletscher gebildet und ist heute das ganze Jahr über ein angesagtes Ausflugsziel. In der warmen Jahreszeit lädt das Strandbad Hopfen zum Baden und weiteren Vergnügungen wie Beachvolleyball und Tischtennis ein. Segeln, Surfen und gemütliche Fahrten mit Tret- und Ruderbooten erfreuen sich auf dem Hopfensee ebenfalls großer Beliebtheit. In der kalten Jahreszeit tummeln sich Schlittschuhläufer und Anhänger der Allgäuer Kultsportart Eisstockschießen auf dem zugefrorenen Hopfensee. Das ganze Jahr über gerne genutzt wird der Hopfenseerundweg, der auf ca. 7 Kilometern Länge um den See herum und durch eine zauberhafte Naturlandschaft führt. Am Nordostufer des Hopfensees liegt der zu Füssen gehörende Kneipp- und Luftkurort Hopfen am See, der beste Bedingungen für einen erholsamen Urlaub bietet und aufgrund seines südländisches Flairs auch als Riviera des Allgäus bezeichnet wird.

Eine ganz besondere und sehr vergnügliche Art um den Hopfensee kennenzulernen ist, ihn bei einer abendlichen Fackelwanderung zu umrunden. Diese werden regelmäßig mittwochabends angeboten und beginnen bei der Tourist Information in Hopfen am See. Unter der Telefonnummer 08362/7458 kann man dort erfragen, wann die nächste Fackelwanderung stattfindet. Die etwa dreistündige Fackelwanderung wird von einem Gästeführer geleitet, der den Teilnehmern viel Interessantes über die Gegend mitteilt, und kostet Erwachsene inklusive Fackel nur 8 EUR. Kinder unter 14 Jahren nehmen kostenlos teil. Die Tour folgt dem Hopfensee-Rundweg, der über gut begehbare Fußwege sowie befestigte Forstwege führt und sich auch für wenig sportliche Menschen, Kinder und sogar Rollstuhlfahrer eignet.

Die Fackelwanderung um den Hopfensee führt an der belebten Uferpromenade entlang, von der aus sich unter dem abendlichen Himmel ein phantastischer Ausblick auf die Alpengipfel und weltbekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau bietet. Der Uferpromenade, an der sich zahlreiche Restaurants, Cafés und das Strandbad Hopfen aneinanderreihen, verdankt der Kurort seinen Spitznamen „Riviera des Allgäus“. Sobald die Teilnehmer die belebte Promenade hinter sich gelassen haben, wandern sie durch stille Wiesen und Wälder mit einer intakten Flora und Fauna. Bei klarem Himmel leuchten die Allgäuer Sterne, während die Fackeln die Allgäuer Traumlandschaft in ein mystisches Licht tauchen und tanzende Schatten werfen. Allgegenwärtig bei dieser Wanderung sind die jetzt in der Dunkelheit nur noch als dunkle Schemen in der Ferne zu erkennenden prächtigen Berge. Entlang von Schilfbereichen, in den Haubentaucher und Blesshühner leben, umrunden die Wanderer den Hopfensee und nähern sich langsam wieder der Uferpromenade. Vielleicht führt sie der Gästeführer aber auch noch hoch hinauf zur Burgruine Hopfen, die sich über dem Kurort erhebt und von der aus sich ein unvergesslicher nächtlicher Ausblick auf die Ammergauer Alpen und Tannheimer Berge bietet.

Eine Fackelwanderung um den Hopfensee ist wirklich ein außergewöhnliches Vergnügen, an das die ganze Familie noch lange zurückdenken wird. Diese tolle Unternehmung sollte man bei einem Allgäu-Urlaub unbedingt ins Auge fassen.

<< Die Wieskirche | Ein winterliches Highlight: Die Rotwildfütterung in Schwangau >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!