Anspruchsvolle Tour: Die Drei-Pässe-Runde

Badhindelang Koessel

Rennradfahrer, die bei ihrem Urlaub im Allgäu eine echte Königsetappe bewältigen wollen, müssen die 213,4 Kilometer lange Drei-Pässe-Runde in Angriff nehmen. Diese tolle und anspruchsvolle Tour führt von Füssen aus durch die drei Länder Bayern, Vorarlberg und Tirol, und begeistert mit knackigen Anstiegen, rasanten Abfahrten und einer traumhaften Alpenkulisse.

Die Voralpenlandschaft rund um die Stadt Füssen ist ein echtes Paradies für Rennradfahrer. Zahlreiche moderate Strecken auf verkehrsarmen Nebenstraßen und komfortablen Radwegen laden hier dazu ein, das Rad rollen zu lassen und die traumhafte Landschaft mit allen Sinnen zu genießen. Wer es anspruchsvoller haben möchte, kann an den Alpenpässen seine Kondition testen und sich anschließend an einer rasanten Abfahrt erfreuen. Eine Tour, die sowohl gemütliche als auch anspruchsvolle Abschnitte zu bieten hat, ist die 213, 4 Kilometer lange Drei-Pässe-Runde – eine echte Königsetappe, die durch Bayern, Vorarlberg und Tirol führt. Größtenteils verläuft die Tour auf ruhigen Nebenstraßen, nur gelegentlich ist zwischendurch mit einem höheren Verkehrsaufkommen zu rechnen. Ausgangs- und Zielpunkt dieser reizvollen Rennradtour, für die etwa 9 Stunden eingeplant werden müssen, ist die Füssener Tourist Information. Wer mit dem Auto in den Urlaub gereist ist, kann dies im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“ abstellen, das sich in unmittelbarer Nähe des Startpunkts befindet. Der Füssener Bahn- und Busbahnhof ist ebenfalls nur einen Katzensprung von der Tourist Info entfernt. Der ideale Zeitrahmen für die Drei-Pässe-Runde ist von April bis September; bei den Passabfahrten ist Vorsicht geboten! Unterwegs kommen die Rennradfahrer an mehreren Gasthöfen und anderen Einkehrmöglichkeiten vorbei.

Die Drei-Pässe-Runde beginnt bei der Füssener Tourist Information und führt zunächst gemütlich durch den Allgäuer Königswinkel, der mit zahlreichen landschaftlichen und architektonischen Highlights begeistert. Von Füssen aus fahren die Radler in westlicher Richtung, um über Weißensee und Pfronten-Kreuzegg nach Nesselwang zu gelangen. Anschließend kommen sie über Wertach, Unterjoch und Oberjoch auf die Jochpaßstraße, die den ersten durchaus anspruchsvollen Anstieg bereithält. Bad Hindelang, Sonthofen, Altstädten und Fischen sind Wegstationen, die passiert werden, bevor die Rennradfahrer den Riedbergpass erreichen, der als höchster befahrbarer Gebirgspass Deutschlands gilt. Seine bis zu 16%-ige Steigung geht ordentlich in die Beine und verlangt den Radfahrern einiges ab. Als Belohnung für die Strapazen warten ein Traumausblick auf die umliegenden Täler und Berge sowie anschließend die rasante Abfahrt.

Bei Balderschwang erreichen die Radfahrer das österreichische Vorarlberg, in dem sie sich im weiteren Verlauf der Drei-Pässe-Runde dem Hochtannbergpass nähern. Über diesen Pass, der die Allgäuer Alpen vom Lechquellengebirge trennt, führt die Bregenzerwaldstraße, die eine Höhe von 1676 Metern erreicht. Auch von hier ist ein herrlicher Ausblick garantiert, bevor die steile Abfahrt ansteht, die ins Lechtal bei Warth führt. Im letzten Drittel der Rennradtour durchqueren die Radfahrer das malerische Tirol und passieren Ortschaften wie Holzgau, Häselgehr, Forchach und Weißenbach, bevor sie sich dem Allgäu wieder nähern. Die letzten Kilometer der Tour führen von der Ziegelwies zum Ausgangspunkt, der Füssener Tourist Information, zurück.

Eine traumhafte Alpenkulisse, anspruchsvolle Steigungen, schnelle Abfahrten und lange moderate Strecken – die Drei-Pässe-Runde bietet Rennradfahrern alles, was das Herz begehrt und hält unvergessliche Urlaubsimpressionen bereit. Eine detaillierte Streckenbeschreibung dieser Tour ist bei der Füssener Tourist Information erhältlich.

<< Die wildromantische Reichenbachklamm | Das Voralpenland - ideal für Rennradbegeisterte >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!