Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg in den Ammergauer Alpen

Koessel Straussberg Allgaeu

Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg, der in den Ammergauer Alpen liegt und touristisch wenig frequentiert ist, lässt sich bei einem Urlaub in Hopfen am See bei einer anstrengenden, aber überaus reizvollen Bike und Hike Tour erklimmen. Dabei können sich erfahrene Outdoor-Anhänger auf herrliche Naturimpressionen innerhalb der ruhigen Allgäuer Gebirgslandschaft freuen.

Anders als zum Beispiel der Tegelberg oder die Hochplatte ist der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg eher noch als Geheimtipp für Bergwanderer einzustufen. Da kein markierter Weg zum Gipfel führt, erfordert es neben guter Kondition und Trittsicherheit auch einen Blick fürs Gelände, um auf diesen reizvollen Berg zu gelangen. Wir stellen Ihnen nachfolgend eine anspruchsvolle, aber überaus schöne Bike und Hike Tour vor, die den Gipfel des Hohen Straußbergs als Ziel hat. Alternativ ist es möglich, von der Tourist Information Hohenschwangau mit dem Bleckenau-Bus zum Berggasthaus Bleckenau zu fahren und von dort zu Fuß auf den Hohen Straußberg zu marschieren.

Bei der Hike und Bike Tour starten Sie an Ihrem Urlaubsdomizil in Hopfen am See und fahren zunächst nach Hohenschwangau ins Dorf der Königsschlösser. Wer vor 8 Uhr morgens unterwegs ist, kann hier der asphaltierten Fahrstraße in Richtung Schloss Neuschwanstein und Marienbrücke folgen. Nach 8 Uhr ist diese für Fahrräder gesperrt, sodass der steilere Radweg genommen werden muss. Kurz vor der Bushaltestelle bei der Marienbrücke zweigt rechts der Wasserleitungsweg ab, der ebenfalls zum Berggasthaus Bleckenau führt. Angenehmer verläuft die Tour allerdings, wenn Sie weiter der Fahrstraße folgen, um durch das Pöllattal zur ehemaligen königlichen Jagdhütte von Märchenkönig Ludwig II. zu radeln. Das mitten in der traumhaften Allgäuer Gebirgslandschaft gelegene Berggasthaus verwöhnt seine Besucher mit leckeren bayerischen Brotzeiten und warmen Hüttengerichten innerhalb einer urigen Atmosphäre.

Ab der Bleckenau folgen die Ausflügler weiter der Fahrstraße, die irgendwann nur noch ein unbefestigter Weg ist. Nachdem Sie die Pöllat mehrfach überquert haben, taucht auf der rechten Seite ein umzäuntes Grundstück auf, bei dem es sich um die Wasserreserve handelt. Hier führt links ein Kiesweg zu einem Radfahrparkplatz, von dem aus es nun zu Fuß weiter geht. Auf Höhe eines unscheinbaren Waldpfads überqueren Sie die Pöllat an einer seichten Stelle. Anhand einer roten Wegmarkierung erkennen Sie, dass Sie sich hier auf dem Settele-Steig befinden, der zum Hohen Straußberg führt. Nach einem rund anderthalbstündigen Aufstieg in vielen Serpentinen wird der Abzweig zum Gipfel erreicht. Nun ist Weggespür gefragt, um die optimale Route zum Aufstieg zu finden. Die befindet sich am Ende eines Geröllfeldes an einer Stelle, von der aus das Gipfelkreuz schon zu sehen ist. Eine weitere halbe Stunde geht es durch die reizvolle, stille Berglandschaft, bis Sie schließlich auf dem Gipfel stehen. Der sich nun bietende Ausblick über das weite Voralpenland ist wirklich phantastisch und unvergesslich.

Mit etwas Glück lassen sich in der abgelegenen Gebirgslandschaft am Hohen Straußberg sogar Steinböcke entdecken. Zurück zur Bleckenau gelangen Sie auf derselben Route. Bei der Berghütte können geübte Mountainbiker nun dem Wasserleitungsweg folgen, um ins Tal zurückzukehren. Wer es entspannter mag, fährt wieder auf der Fahrstraße abwärts. So endet schließlich eine abenteuerliche Bergtour in den Ammergauer Alpen, die mit einer Fülle von schönen Landschaftsimpressionen und einem majestätischen Gipfelblick begeistert.

Vitaltour von der Füssener Innenstadt ans Ostufer des Forggensees >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!