Der Hegratsrieder See

Hergratsrieder See

Der Hegratsrieder See ist ein kleiner, ruhig gelegener See, der sich zwischen dem großen Forggensee und dem Bannwaldsee befindet. Der von Wäldern und Magerrasen-Flächen umgebene See gehört zu einem Landschaftsschutzgebiet und einem Biotop-Mosaik, in dem zum Teil seltene Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind. Am Hegratsrieder See führt der Forggensee-Radrundweg vorbei und Bademöglichkeiten gibt es hier auch.

Wer bei seinem Urlaub in Hopfen am See einen kleinen See sucht, an dem nicht soviel los ist und der mitten in einer idyllischen Naturlandschaft liegt, der ist am Hegratsrieder See richtig. Dieses circa 10 Hektar große Gewässer lässt sich von Hopfen am See aus am besten bei einer schönen Radtour entlang des Forggensees erreichen. Es sind aber auch einige Parkplätze direkt am Hegratsrieder See vorhanden. Der ruhig gelegene See ist von einer bemerkenswerten Drumlin-Landschaft umgeben. Das Wort „Drumlin“ ist irisch und kann mit „Höhenrücken“ übersetzt werden. Als Drumlins werden längliche Hügel bezeichnet, deren Längsachse die Eisfließrichtung eines Gletschers anzeigt. Bei den Drumlins rund um den Hegratsrieder See handelt es sich dabei um den Lechgletscher, der in der Würmeiszeit entstand. Die Drumlins formten sich einst unter dem Eis und bestehen größtenteils aus Schotter und Moränenmaterial. Die Naturlandschaft rund um den Hegratsrieder See zeichnet sich außerdem durch einen der größten Magerrasen-Komplexe des Voralpenlandes aus. Die von der Form und vom Untergrund her vielfältige Landschaft konnte früher nur extensiv bewirtschaftet werden. Während die trockenen Hügelbereiche als ungedüngte Weiden genutzt wurden, dienten die Täler und Hangbereiche als Streuwiesen, das heißt sie wurden lediglich einmal im Jahr gemäht und ihr Schnittgut wurde als Ersatz für Stroh in die Ställe der landschaftlichen Betriebe gestreut. Da diese Wiesen eben nur einmal im Jahr gemäht wurden, konnte hier ganz ungestört eine Flora und Fauna entstehen, die aus zum Teil sehr seltenen Tier- und Pflanzenarten besteht. Bei einem Ausflug an den Hegratsrieder See erwarten einen also ganz besondere landschaftliche Eindrücke.

Die Naturidylle und der Ausblick vom Ufer des Hegratsrieder Sees auf die umliegenden Wälder und die Berge im Hintergrund ist wunderschön. An einem Ufer des Sees befindet sich ein alter Bauernhof neben einer kleinen Kapelle, die sich als tolles Fotomotiv eignet und deren Besichtigung sich auch lohnt. Gläubige finden hier einen Ort der Ruhe und Besinnlichkeit. Die Liegeflächen am See eignen sich perfekt für gemütliche Picknicks in einer idyllischen Landschaft oder einfach zum Seele baumeln lassen und entspannen. An heißen Sommertagen kann man im Hegratsrieder See auch sehr gut baden. Sein Wasser weist eine leicht bräunliche Färbung auf, die allerdings von der Beschaffenheit des Untergrunds herrührt und nicht die sehr gute Wasserqualität beeinflusst. Während sich rund um den Forggensee immer viele Touristen tummeln, ist am Hegratsrieder See eher weniger los, sodass man sich hier auf viel Ruhe inmitten einer herrlich idyllischen Naturlandschaft freuen kann.

Wer nicht extra mit dem Auto zum Hegratsrieder See fahren möchte, macht bei einer Radtour rund um den Forggensee einen Abstecher zu diesem malerischen Gewässer. Der Forggensee ist der größte See des Allgäus und der größte Stausee Deutschlands. Von Juni bis Oktober, wenn er voll aufgestaut ist, fügt er sich perfekt in die Allgäuer Traumlandschaft ein, sodass gar nicht mehr zu erkennen ist, dass er nicht natürlichen Ursprung ist. Um den 12 Kilometer langen und 3 Kilometer breiten Forggensee führt ein Radrundweg, der 32 Kilometer lang ist und sich großer Beliebtheit erfreut. Bei einer Radtour um den Forggensee warten auf die Radler herrliche Naturimpressionen und wunderschöne Ausblicke auf den See und die umliegende Bergwelt. Der Forggensee eignet sich außerdem für alle möglichen Wassersportarten, wie zum Beispiel Segeln, Surfen, Wasserskifahren oder Rudern. Baden und Schwimmen kann man in ihm natürlich auch sehr gut. Ganz besonders beliebt sind die vom 1. Juni bis zum 15. Oktober angebotenen Schiffsrundfahrten auf dem Forggensee. Dann verkehren mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf dem See und brechen zu kleinen und großen Rundfahrten auf. Eine solche Schiffsrundfahrt auf dem Forggensee sollte man sich bei einem Urlaub in Hopfen am See auf keinen Fall entgehen lassen. Sie ermöglicht einmalige Aussichten auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die Altstadt Füssens und die prächtigen Berge der Tannheimer, Lechtaler und Ammergauer Alpen. Da die Schiffe unterwegs immer wieder an den Ufern Halt machen, kann man quasi jederzeit zusteigen oder von Bord gehen. Die Fahrgastschiffe transportieren auch Fahrräder, sodass sich eine Radtour um den Forggensee und ein Ausflug zum Hegratsrieder See sehr gut mit einer solchen Schiffsrundfahrt kombinieren lassen.

Insbesondere Naturliebhaber und Erholungssuchende sollten den Hegratsrieder See kennenlernen. Er liegt inmitten einer einmaligen und bemerkenswerten Landschaft. Es bietet sich an, einen Ausflug zum Hegratsrieder See mit einer Radtour um den Forggensee und einer Schiffsrundfahrt zu kombinieren. Ein solcher Ausflug verspricht unterschiedlichste Eindrücke

<< Der Lechweg | Lechrafting >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!