Der Pfarrer-Mayr-Naturpfad

Pfarrer Mayr Naturpfad Koessel

Der Pfarrer-Mayr-Naturpfad ist ein ca. 3,7 Kilometer langer Themenweg, der im zur Gemeinde Halblech gehörenden Örtchen Berghof durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft verläuft. Schöne Natureindrücke und atemberaubende Ausblicke auf das Ostallgäu mit seinen prächtigen Bergen machen die familienfreundliche Wanderung zu einem tollen Urlaubserlebnis für Jung und Alt.

Namensgeber des Pfarrer-Mayr-Naturpfads ist der ehemalige Trauchgauer Pfarrer Peter Mayr, der viele Jahre am Amazonas als Missionar arbeitete und 2003 am Geiselstein tödlich verunglückt ist. Der ihm zu Ehren errichtete Wanderpfad führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft, vorbei an diversen Informationstafeln, die viel Wissenswertes über die Natur der Region vermitteln. Der Start- und Zielpunkt der ca. 3,7 Kilometer langen Tour, die sich auch gut für Familien mit Kindern und Senioren eignet, befindet sich im zur Gemeinde Halblech gehörenden Ort Berghof bei der Kapelle St. Peter. Allgäu-Urlauber in Hopfen am See gelangen über die B17 in wenigen Autominuten nach Halblech. Parkmöglichkeiten gibt es dort zum Beispiel am Festplatz in Bayerniederhofen oder an der Verbindungsstraße Halblech-Roßhaupten direkt unterhalb der Kapelle St. Peter. Für die Wanderung sollten ungefähr anderthalb Stunden eingeplant werden. Witterungsbedingte Kleidung und Getränke für unterwegs sind empfehlenswert.

Gleich zu Beginn führt Sie dieser schöne Ausflug zu der auf 843 Höhenmetern am Rande des Ammergebirges gelegenen Kapelle St. Peter, die ein echtes Juwel ist. Vom Parkplatz an der Verbindungsstraße Halblech-Roßhaupten verläuft ein mit viel Herzblut angelegter Pilgerweg in wenigen Fußminuten hinauf zu dem Gotteshaus. Entlang des Wegs wurden von einem einheimischen Schmied fünfzehn Kreuzstationen errichtet, die an die Kreuzigung von Jesus erinnern und dazu einladen, über das eigene Leben nachzusinnen. Die Kapelle selbst besticht mit einer tollen barocken Innenausstattung und der herrlichen Lage inmitten einer idyllischen Landschaft. Vor der Kirche befinden sich vier Ruhebänke, von denen aus sich ein unvergesslicher Ausblick auf das Ostallgäu und zahlreiche Allgäuer und Tiroler Berge bietet. Eine Panoramatafel hilft bei der Orientierung und zeigt, wie die einzelnen Berge heißen, die hier zu sehen sind. Der Ausblick reicht bis hin zum Säuling, dem markanten Wahrzeichen der Region Füssen/ Schwangau.

Der Pfarrer-Mayr-Naturpfad führt an der St. Peter Kapelle vorbei zunächst zum Halblech-Dammweg. Verschiedene Wegbeläge und vielfältige hübsche Natureindrücke machen die Wanderung zu einem abwechslungsreichen Vergnügen. Etliche Schautafeln informieren unterwegs über die Landschaft hier, die zum Teil seltenen Blumen und Pflanzen als Lebensraum dient. Auch zahlreiche seltene Schmetterlinge erfreuen die Augen und Herzen der Wanderfreunde. Die gesunde Höhenluft und allgegenwärtige Ausblicke auf imposante Berge machen die Tour endgültig zu einer wahren Freude. Ab dem Halblech-Dammweg folgen Sie einer Schotterstraße bis zur Abzweigung zum Roßweg, um durch Wiesen und Felder wieder nach Berghof zurückzukehren. Der Pfarrer-Mayr-Naturpfad ist hervorragend ausgeschildert, sodass sich hier niemand verläuft. Nach dem Wandervergnügen finden Sie in Halblech mehrere Einkehrmöglichkeiten, um sich zum Beispiel mit Kaffee und Kuchen zu stärken.

Eine der schönsten Kapellen des Ostallgäus, traumhafte Natureindrücke und atemberaubende Ausblicke auf den Allgäuer Königswinkel – die gemütliche Wanderung auf dem Pfarrer-Mayr-Naturpfad garantiert Jung und Alt gelungene Urlaubsstunden. Dieser Ausflug nach Halblech kann Allgäu-Urlaubern in Füssen-Hopfensee wirklich wärmstens ans Herz gelegt werden. Besonders reizvoll ist er im Herbst, wenn sich die Bäume in schillernden Farben präsentieren.

<< Der ca. 8 Kilometer lange Rundweg zum Faulensee | Der Forggensee-Panoramaweg >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!