Der reizvolle Trauchgauer Höhenweg

Hoehenweg Koessel

Der reizvolle Trauchgauer Höhenweg lädt zu einer ca. acht Kilometer langen leichten Bergwanderung ein, die tolle Ausblicke über das weite Voralpenland bereithält. Die auf breiten Forstwegen und asphaltierten Nebenstraßen verlaufende Tour eignet sich auch gut für Familien mit älteren Kindern und Senioren. Für Freunde des Nordic-Walking ist sie ebenfalls ideal.

Der Allgäuer Königswinkel rund um das zu Füssen gehörende Hopfen am See ist ein echtes Wanderparadies mit unzähligen Strecken für jedes Konditionsniveau, die durch eine traumhafte Landschaft führen. Allgäu-Urlauber können hier gemütlich den Hopfensee oder einen der vielen anderen Seen in der Gegend umrunden, moderate Touren zu reizvollen Hütten unternehmen, prächtige Berge erklimmen oder in renommierte Fernwanderwege wie den Lechweg hineinschnuppern. Die hier vorgestellte Rundtour auf dem Trauchgauer Höhenweg ist eine tolle Bergwanderung, die sich für jedermann mit etwas Kondition eignet. Ihr Ausgangs- und Zielpunkt ist die Gästeinformation im zur Gemeinde Halblech gehörenden Trauchgau. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, gelangen Sie in wenigen Minuten über die B17 nach Halblech, wo Sie den Wagen in der Nähe der Pfarrkirche oder auf dem Kenzenparkplatz im Halblechtal abstellen können. Für die Wanderung, für die etwa zwei Stunden einzuplanen sind, sollten Sie feste Bergschuhe anziehen und etwas Proviant mitnehmen. Die Strecke eignet sich auch sehr gut zum Nordic-Walking, gilt dabei jedoch als mittelschwer.

Von der Gästeinformation Trauchgau spazieren die Wanderfreunde zunächst zur Pfarrkirche St. Andreas, deren Besichtigung überaus lohnenswert ist. Das Anfang des 18. Jahrhunderts im klassizistischen Stil errichtete Gotteshaus geht auf einen Vorgängerbau aus Holz zurück, der hier bereits im Jahre 740 stand. Die hübsche weiße Außenfassade und kunstvolle Inneneinrichtung werden Kirchenliebhabern gefallen. Sehenswert ist vor allem der aufwendig dekorierte Hochaltar, zu dem eine vergoldete Tafel gehört, in der sich eine Reliquie des hl. Andreas befindet. Die Kirche lädt dazu ein, innerhalb einer friedlichen Atmosphäre zur Besinnung zu kommen und zu entschleunigen, bevor die Wanderung erst richtig losgeht. Die Tour führt von der Kirche, am Kieswerk vorbei bis zur Trauchgauer Hirtenhütte, bei der die Wanderer rechts auf den Forstweg abbiegen, der in der Folge durchaus knackig steil bergauf verläuft. Am höchsten Punkt auf 1026 Metern ergibt sich ein unvergesslicher Rundblick über das weite Allgäu mit seinen grünen Wiesen, glasklaren Seen und prächtigen Bergen. Sogar die bei Steingaden stehende wunderschöne Wieskirche, ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist von hier aus zu sehen.

Die wohltuende Höhenluft und abwechslungsreiche Naturimpressionen machen eine Tour auf dem Trauchgauer Höhenweg zu einem echten Genuss. Der Abstieg führt größtenteils durch schattigen Wald nach Halblech zurück, wo die Wanderer über den Kapellenweg wieder zum Ausgangspunkt gelangen. Ein Teil der Strecke verläuft übrigens durch das Naturschutzgebiet Müllerviehweide, das zwischen dem 15.12. und 15.04. nicht betreten werden darf. Auch deswegen liegt der optimale Zeitraum für diese Wanderung zwischen Mai und September, wenn sich die Allgäuer Bergwelt von ihrer schönsten Seite zeigt.

Wer bei seinem Urlaub im malerischen Hopfen am See eine leichte Bergwanderung ohne allzu anstrengende Steigungen und Kraxeleien unternehmen möchte, sollte die Rundtour auf dem Trauchgauer Höhenweg in Angriff nehmen. Schöne Landschaftseindrücke, eine erfrischende Höhenluft und unvergessliche Rundblicke über das Alpenvorland garantieren dabei einen gelungenen Ausflug.

<< Die 2082 Meter hohe Ammergauer Hochplatte | Die Kesselwanderung führt zu wunderschönen Aussichtspunkten >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!