Der Tegelberg

Tegelberg

Der Tegelberg in Schwangau (nahe Hopfen am See) hat eine Höhe von 1881 Metern und befindet sich in den Ammergauer Alpen. Er ist ein Berg zum Erleben und Genießen, der das ganze Jahr über zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten ermöglicht. Der Tegelberg ist von der gleichnamigen Tegelbergbahn erschlossen, die stündlich mehrere hundert Personen zum Gipfel transportiert.

Der, unweit der berühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, stehende Tegelberg bietet vor allem Naturliebhabern und Wanderern hervorragende Bedingungen. Mehrere landschaftlich sehr reizvolle Routen führen auf den Berg hinauf. In circa drei Stunden kann man den Aufstieg auf den Tegelberg von Hohenschwangau über die Pöllatschlucht und die Marienbrücke  schaffen. Eine weitere schöne Route führt von der Tegelbergtalstation über den Schutzengelweg zur Rohrkopfhütte und von dort zum Gipfel. Der Schutzengelweg ist ein interessanter Kulturpfad, der mit zahlreichen Informationstafeln am Wegesrand über die Kultur und Geschichte der Region informiert. Ebenfalls auf den Berg gelangt man von Süden über den Naturpfad Ahornreitweg. Welche Route man auch wählt, auf die Wanderer warten bei einem Aufstieg auf den Tegelberg traumhafte Naturimpressionen und wunderschöne Ausblicke über den Allgäuer Königswinkel. Auf dem Tegelberg steht das Tegelberghaus, das ehemalige königlich-bayerische Jagdhaus von Maximilian II., mit einer angrenzenden, gemütlichen Panoramagaststätte. Hier kann man sich mit leckeren Allgäuer Spezialitäten stärken, während man die Aussichten auf das herrliche Alpenvorland genießt. Von der Bergstation der Tegelbergbahn aus, führen zahlreiche Wanderwege für jeden Anspruch – von leicht bis sportlich ambitioniert – in das Naturschutzgebiet Ammergebirge hinein. Hier lässt sich eine der schönsten Gegenden der Allgäuer Alpen mit allen Sinnen genießen. Eine kurze Wanderung, die sich von jedermann leicht bewältigen lässt, führt von der Bergstation zur Branderschrofenschulter auf eine Höhe von 1800 Metern. Hier kann man sich auf Sitzbänke niederlassen und die Traumaussicht auf den Forggensee und weitere Seen der Gegend genießen. Wer über genügend Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügt, begibt sich anschließend auf den,  mit Drahtseilen gesicherten, Weg zum Branderschrofengipfel. Beliebt sind am Tegelberg übrigens auch Hüttenwanderungen zur Drehhütte und zur Berggaststätte Bleckenau, dem ehemaligen Jagdhaus von König Ludwig II. Diese urigen Berghütten befinden sich ungefähr in der Mitte zwischen der Tal- und der Bergstation der Tegelbergbahn. Hier wird man mit köstlichen Hüttengerichten verwöhnt, bevor man seine Wanderung fortsetzt oder sich auf den Rückweg macht. Wanderer kommen am Tegelberg wirklich voll auf ihre Kosten und werden diesen Gipfel in Schwangau lieben.

Neben dem Wandern ermöglicht der Tegelberg in Schwangau noch viele weitere Freizeitaktivitäten. An der Talstation befindet sich eine 760 Meter lange Sommerrodelbahn, die insbesondere bei Kindern für Begeisterung sorgt. Daneben gibt es einen Kinderspielplatz, eine Scooterbahn und weitere Unterhaltungsangebote für die Kleinen. Während die sich hier nach Herzenslust austoben, können es sich die Erwachsenen in einem gemütlichen Biergarten, bei erfrischenden Getränken und kleinen Snacks, gut gehen lassen. Eine herrliche Erfrischung an warmen Sommertagen verspricht ein Tretbecken mit eiskaltem Gebirgswasser, das sich oberhalb des Spielplatzes befindet. Direkt neben der Talstation wartet ein echtes Highlight für alle Kulturfreunde. Hier wurde 1934 eine ausgedehnte römische Villenanlage ausgegraben, die man besichtigen kann. Sie zeugt von der Zeit, als das bayerische Alpenvorland als Provinz Raetia zum römischen Weltreich gehörte. Im Jahre 1966 wurden außerdem noch ein Wohnhaus der Villenanlage und ein römisches Badegebäude entdeckt. Auch diese sind der Öffentlichkeit zugänglich. Ebenfalls bei der Talstation findet man die sogenannte „Mountain Lodge“ des Bergsportzentrums Tegelberg. Hier erhält man Tipps und Infos von Profis bezüglich Tourenplanungen und Bergsportmöglichkeiten in der Region rund um Schwangau. Außerdem gibt es hier eine Trainingskletterwand, an der man das Klettersteiggehen trainieren kann. Die Faszination Klettersteiggehen erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist auch für sportliche Familien mit Lust auf einen Hauch Abenteuer eine tolle Freizeitaktivität. Nach einer Einweisung von kompetenten Bergführern in der „Mountain Lodge“, hat man die Möglichkeit in etwa einer halben Stunde zum Familienklettersteig „Gelbe Wand“ zu wandern. Dieser ist für Anfänger und auch Kinder ideal geeignet. Beim Klettersteiggehen am Tegelberg erwarten einen unvergessliche Tiefblicke über das Alpenvorland, schöne Naturimpressionen und natürlich auch ein kleines bisschen Nervenkitzel. Diesen kann man ebenfalls beim Drachen- und Gleitschirmfliegen erleben, das sich am Tegelberg auch großer Beliebtheit erfreut. Einmal über das Schloss Neuschwanstein zu fliegen gilt als absolutes Highlight bei Freunden dieser Sportarten.

Auch in der kalten Jahreszeit kann man am Tegelberg in Schwangau viel erleben. Dann lädt die Wintersportarena Tegelberg zu jeder Menge Spaß im Schnee ein. Auf Skifahrer warten abwechslungsreiche Pisten für jeden Anspruch und Langläufer können sich hier auf die beleuchtete Neuschwanstein-Loipe freuen, die direkt unterhalb des Traumschlosses entlang führt. Moderne Beschneiungsanlagen garantieren Schneesicherheit und Flutlichtanlagen ermöglichen Skispaß bis in den Abend hinein. Skischulen, ein Funpark für Snowboarder und Aprés Ski Möglichkeiten runden das Angebot der Wintersportarena Tegelberg ab.

Am Tegelberg in Schwangau ist das ganze Jahr über viel los. Dieser Gipfel ist ein wunderschönes Ausflugsziel für die ganze Familie und einfach ein Berg zum Genießen und Erleben.

<< Der Säuling | Der Schwansee in Schwangau >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!