Die Bootshafen-Runde: Eine ca. vier Kilometer lange Winterwanderung

Bootshafenrunde Forggensee Landhaus Koessel

Die Bootshafen-Runde ist eine ca. vier Kilometer lange Winterwanderung, die durch Füssen zum Lechufer und weiter an den Forggensee führt. Die für jedermann geeignete Tour bietet abwechslungsreiche Eindrücke in Bayerns höchstgelegener Stadt und tolle Ausblicke auf die Königsschlösser sowie die im Winter märchenhaft verschneiten Allgäuer Berge.

Die Bootshafen-Runde ist eine gemütliche Winterwanderung, bei der Allgäu-Urlauber in Hopfen am See die romantische Stadt Füssen näher kennenlernen können. Die ca. vier Kilometer lange Tour führt durch die malerische Altstadt an den Lech und weiter zum Ufer des Forggensees, bei dem es sich um den größten Allgäuer See handelt. Aufgrund ihres leichten Anspruchs eignet sich diese Winterwanderung, die etwa eine Stunde in Anspruch nimmt, auch für Familien mit Kindern. Da alle Wege geräumt werden, kann sie sogar mit Kinderwagen absolviert werden. Einzige Voraussetzungen für die Bootshafen-Runde sind feste Schuhe und warme Kleidung. Start- und Zielpunkt ist die Tourist Information in der Innenstadt.

Die Füssener Altstadt fasziniert mit verwinkelten Gassen, entlang der sich mittelalterliche Bauwerke, kleine Lädchen und gemütliche Cafés und Restaurants aneinanderreihen. Die Bootshafen-Runde startet hier mitten in der Altstadt und führt zunächst an der Tourist Info links vorbei zur Schulhausstraße, der die Wanderer bis zur Theresienstraße folgen. Nun geht es rechts ab, um auf der Sebastianstraße gleich wieder links abzubiegen. Nachdem die Ausflügler nochmal links abgebogen sind, befinden sie sich auf der Hochstiftstraße, die sie überqueren, um wenig später das Lechufer zu erreichen. Der 264 Kilometer lange Wildfluss, der im österreichischen Vorarlberg entspringt, stürzt sich hier in Füssen den beeindruckenden Lechfall hinunter, einen der spektakulärsten Wasserfälle des Landes. Die Wanderer folgen dem Fluss auf einem Fuß- und Radweg bis zum Forggensee, bei dem es sich um den größten Stausee Deutschlands und größten See des Allgäus handelt.

Der Forggensee zieht das ganze Jahr über Naturliebhaber, Erholungssuchende und Freizeitsportler an. Im Sommer ist er ein beliebtes Baderevier und bietet Wassersportfreunden optimale Bedingungen. Der Uferrundweg gilt als Klassiker für eine abwechslungsreiche Radtour und auch Wanderer sind gerne auf ihm unterwegs. Der Forggensee erreicht seinen vollen Wasserstand nur von Juni bis Oktober. Dann verkehren mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf ihm, die zu kleinen und großen Rundfahrten einladen. Die Forggensee-Schifffahrt zählt zu den beliebtesten ganz Bayerns, was sicherlich auch den einmalig tollen Ausblicken vom See auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau liegt. Im Winter ist der See trocken und begehbar. Nun entdeckt man auf seinem Grund hier und da noch Spuren alter Trassen wie der Via Claudia Augusta. Die Bootshafen-Runde führt an der Bootanlegestelle links vorbei, über die Weidachstraße auf die König-Ludwig-Promenade.

Von der Promenade genießen die Wanderer herrliche Ausblicke auf die verschneite Allgäuer Bergwelt und die Königsschlösser. Am Ende der Promenade geht es auf die Schulhausstraße, die zum Kaiser-Maximilian-Platz führt. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur Tourist Information, bei der diese abwechslungsreiche kleine Winterwanderung endet. Nach der Tour können die Ausflügler in eines der Cafés und Restaurants in der Altstadt einkehren, um sich aufzuwärmen und die eine oder andere Leckerei zu genießen. Ein Bummel durch die Geschäfte in der Innenstadt verspricht ebenfalls einen angenehmen Ausklang dieses winterlichen Ausflugs durch Füssen. 

<< Eine schöne Wanderung im Winter: Die Lechfall-Runde | Die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!