Die ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“

Hopfensee Hopferwaldrunde

Die ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“ ist eine sehr schöne leichte Radtour, bei der Allgäu-Urlauber in Hopfen am See das reizvolle Voralpenland näher kennenlernen können. Die Tour führt an mehreren idyllischen Seen entlang und hält tolle Ausblicke auf die Allgäuer Berge bereit.

Die auch als Allgäuer Königswinkel bekannte Region rund um das zu Füssen gehörende Hopfen am See ist ein Radfahrparadies mit unzähligen attraktiven Touren für jedes Konditionsniveau. Hier finden sowohl Rennradler als auch Mountainbiker und Genussradler perfekte Strecken, die an Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Eine sehr schöne gemütliche Radtour, die direkt in Hopfen am See ( bei der Tourist Information) beginnt, ist die ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“. Sie begeistert mit abwechslungsreichen Urlaubsimpressionen und eignet sich hervorragend für Genussradler, Familien und auch ältere Menschen, da es bei ihr keine nennenswerten Steigungen gibt.

Mit seinem hübschen Strand und der traumhaften Uferpromenade, von der sich herrliche Ausblicke über den Hopfensee auf die Allgäuer Berge und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau bieten, ist Hopfen am See – die „Riviera des Allgäus“ – der ideale Urlaubsort. Aber auch die Gegend rund um Hopfen ist überaus reizvoll, wie die Fahrradfahrer bei der hier vorgestellten Hopferwald-Runde erfahren werden. Sie starten bei der Tourist Information und folgen dort der Radwegbeschilderung nach rechts. Bei der ersten Abzweigung außerorts geht es erneut rechts ab die Straße hinauf. In der Folge führt die Tour durch eine idyllische Landschaft, die immer wieder atemberaubende Ausblicke auf die Bergwelt gewährt. Nach ca. vier Kilometern zweigt rechts ein Forstweg ab, der zum verträumten Faulensee führt. Dieser von dichtem Wald umgebene kleine See ist wie geschaffen, um die Seele baumeln zu lassen und die Naturidylle zu genießen. Dies können die Ausflügler sehr gut auf der Terrasse der Faulenseehütte, die ihre Gäste mit leckeren Kuchen, bayerischen Brotzeiten und deftigen Hüttengerichten verwöhnt.

Ausgeruht und frisch gestärkt geht es im Anschluss weiter nach Rieden am Forggensee. Die Radfahren rollen durch den Ort und folgen dann ein Stück weit rechts dem Radweg an der Bundesstraße. Anschließend halten sie sich an die Beschilderung nach Osterreinen. Dort führt die Tour zum Forggensee-Rundweg, dem die Radler in Richtung Füssen folgen. Unterwegs ergeben sich phantastische Ausblicke über das Wasser des größten Allgäuer Sees auf die imposanten Berge. Der Forggensee ist kein natürliches Gewässer, sondern ein Stausee, der nur in den Sommermonaten seinen vollen Wasserstand erreicht. Dann ist er ein beliebtes Ziel von Baderatten und Wassersportlern, die hier segeln, surfen, Wasserski fahren oder rudern können. Von Juni bis Oktober verkehren zudem mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf dem Forggensee und laden zu Rundfahrten ein. Diese versprechen ganz besondere Urlaubseindrücke und sind mittlerweile fast so beliebt wie ein Besuch von Schloss Neuschwanstein. Da die Schiffe auch Räder transportieren und mehrere Haltestellen am Ufer anfahren, kann die Radtour auch gut mit solch einer Rundfahrt auf dem Forggensee verbunden werden.

Am Café Maria vorbei, das zu einer weiteren Einkehr einlädt, radeln die Ausflügler nach Füssen und dort nehmen sie am ersten Kreisverkehr bei der Kirche die rechte Ausfahrt, um nach Hopfen am See zurückzukehren. So endet eine wirklich sehr empfehlenswerte gemütliche Radtour, die einen absolut gelungenen Urlaubsausflug garantiert.

<< Bergtour vom Wankerfleck durch das Lobental zur Ahornspitze | Mit dem Mountainbike von Füssen zur Vilser Alm >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!