Die Drei-Schlösser-Runde

Drei Schlösser Runde

Die Drei-Schlösser-Runde bietet Ihnen die Möglichkeit, die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Füssen kennenzulernen und darüber hinaus herrliche Ausblicke auf die traumhafte Voralpenlandschaft zu genießen. Bei dieser reizvollen Wandertour kommen sowohl Naturliebhaber als auch Kulturfreunde voll auf ihre Kosten.

Die circa 14,6 Kilometer lange Drei-Schlösser-Runde führt Sie zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten und schönsten Aussichtspunkten rund um Füssen im Allgäu. Diese Wandertour ist besonders im Herbst sehr reizvoll, wenn die Natur durch die Laubfärbung in bunte Farben gehüllt ist. Um diese Route zu bewältigen, sollte man ein bisschen Kondition mitbringen und genügend Zeit einplanen, da es sich natürlich auch anbietet, die verschiedenen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand zu besichtigen. Der Start- und Zielpunkt der Drei-Schlösser-Runde ist die Tourist Information in der romantischen Füssener Altstadt. Von hier aus spazieren Sie rechts an der Ampel über die Augsburger Straße bis zur Reichenstraße. Wenn Sie den Stadtbrunnen passiert haben, halten Sie sich links und wandern die Lechhalde hinunter. Dann geht es weiter über die Thereseinbrücke und die Tiroler Straße bis zur Kirche „Zu unserer lieben Frau“. Hier an diesem Gotteshaus beginnen Sie den Aufstieg auf den Füssener Kalvarienberg, der auf schöne Weise Religion mit Kunst und Natur vereint. Mehrere sehenswerte Stationskapellen dokumentieren auf diesem Kreuzweg das Leiden Christi. Auf dem Gipfel des Kalvarienbergs finden Sie eine Aussichtsplattform, von der aus Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Füssener Altstadt und die umliegende Voralpenlandschaft genießen können. Beim anschließenden Abstieg folgen Sie der Beschilderung „Drei Schlösserweg“, die Sie zum malerischen Schwansee führt. Dieses, vom idyllischen Schwanseepark umgebene, Gewässer liegt im Gemeindegebiet von Schwangau und ist ein beliebtes Ausflugsziel von Erholungssuchenden und Badefreunden. Am Ostende des Sees wandern Sie über den Fischersteig den Berg hinauf und gehen dann links am Berzenkopf vorbei, bis zur Fahrstraße, die zum Schloss Hohenschwangau führt. Dieses romantische Wohnschloss, das im Auftrag von König Maximilian II. entstand und seiner Familie lange Zeit als Wohnsitz diente, können Sie nun natürlich auch besichtigen. Eine solche geführte Besichtigung dauert etwa 30 Minuten. Anschließend erwartet Sie direkt gegenüber eine weltberühmte Sehenswürdigkeit von unvergleichlicher Schönheit – das Schloss Neuschwanstein. Es erinnert von außen an eine alte Ritterburg und beherbergt prächtig ausgestattete Säle mit jeder Menge Gold, Samt und Kunstschätzen. Das Schloss Neuschwanstein zieht jährlich an die 2 Millionen Besucher aus aller Welt an und gilt als absolutes Sinnbild der Romantik. Es wurde im 19. Jahrhundert im Auftrag des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. gebaut und lässt sich ebenfalls in Form einer etwa halbstündigen Führung besichtigen. Tickets für beide Schlösser bekommen Sie beim Ticketcenter Hohenschwangau.

Nach der Besichtigung Neuschwansteins gehen Sie an dem Prachtbau vorbei zum Aussichtspunkt „Jugend“ und zur Marienbrücke, von der Sie einen einmaligen Blick auf das Schloss haben. Nachdem Sie dann zur „Jugend“ zurückgekehrt sind, biegen Sie rechts ab und treffen kurze Zeit später auf einem Kiesweg, der nach links abzweigt, und sie hinunter nach Hohenschwangau zum malerischen Alpsee führt. Dieser ist einer der saubersten Seen in Deutschland und galt als Lieblingsbadesee vom Märchenkönig. An seinem Ufer befindet sich das 2011 entstandene Museum der Bayerischen Könige, das anhand von interessanten Ausstellungen und interaktiven Inszenierungen viel Wissenswertes über die bayerischen Könige und ihre Schlösser vermittelt. Es gehört zu den modernsten Museen Deutschlands und König Ludwig Anhänger sowie Kunst- und Kulturinteressierte sollten es sich unbedingt anschauen. Über die Fürstenstraße wandern Sie anschließend weiter, bevor sie nach rechts in Richtung Fischersteig und Alpenrosenweg abbiegen. Der Alpenrosenweg, der einst im Auftrag Maximilians II. zu Ehren seiner Frau entstand, bietet wunderschöne Höhenaussichten über den Allgäuer Königswinkel und viele seiner Sehenswürdigkeiten. Auf ihm gelangen Sie zum Lechfall in Füssen, bei dem Sie ein eindrucksvolles Naturspektakel erwartet. Tosende Wassermassen stürzen sich hier in die Lechschlucht hinunter. Über die Schlucht verläuft der König-Max-Steg, den Sie nun überqueren. Nun können Sie einen Abstecher zum Walderlebniszentrum Ziegelwies machen, das insbesondere für Familien mit Kindern viele Attraktionen bereithält. Auf der Drei-Schlösser-Runde geht es weiter über den Ländeweg bis nach Bad Faulenbach und dann nach rechts in Richtung Innenstadt. Kurz darauf treffen Sie auf einen Weg, der in den Stadtpark Baumgarten führt. Diese idyllische grüne Oase befindet sich direkt neben dem Wahrzeichen Füssens, dem Hohen Schloss. Der spätgotische Profanbau gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns und beeindruckt bereits von außen durch kunstvolle Fresken an den Fassaden. Neben den sehenswerten Innenräumen erwarten Sie im Hohen Schloss außerdem die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie, die hier zahlreiche Kunstwerke präsentieren.  Durch das Tor in der Mauer des Schlosses gelangen Sie dann zurück auf die Reichenstraße, von der aus Sie wieder zur Tourist Information kommen. Wer möchte kann sich dann in eines der gemütlichen Restaurants und Cafés setzen, um diese wunderschöne Wanderung Revue passieren zu lassen und sich mit leckeren Allgäuer Spezialitäten zu stärken.

<< Die Eschacher Panoramarunde | Der Illasbergsee >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!