Die Kobelsteig-Runde: Naturgenuss und Entspannung

Kobelsteig Koessel

Die ca. 9 Kilometer lange Kobelsteig-Runde, die durch das Faulenbacher Tal zum Alatsee führt, vereint Naturgenuss, Entspannung und viele abwechslungsreiche Urlaubseindrücke. Die Tour hat einen leichten Anspruch und eignet sich auch hervorragend für Familien mit älteren Kindern und Senioren. Für Freunde des Nordic-Walking ist die Strecke ebenfalls empfehlenswert.

Rund um die „Riviera des Allgäus“ Hopfen am See sind unzählige reizvolle Wandertouren für jedes Konditionsniveau möglich, die durch die herrliche Voralpenlandschaft führen. Eine sehr schöne gemütliche Wanderung, die Naturgenuss vom Feinsten zu bieten hat, ist die ca. 9 Kilometer lange Kobelsteig-Runde. Die Tour, für die etwa zweieinhalb Stunden einzurechnen sind, führt durch das idyllische Faulenbacher Tal zum geheimnisvollen Alatsee, der bereits Schauplatz eines bekannten Allgäu-Krimis gewesen ist. Start- und Zielpunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Ende der Alatseestraße, gegenüber vom Minigolfplatz. Besonders toll ist die Kobelsteig-Runde im Sommer, da sie an mehreren Seen entlangführt, die sich hervorragend für etwas Badespaß eignen.

Das Faulenbacher Tal ist so etwas wie der natürliche Kurpark Füssens und ein landschaftliches Kleinod, das mit grünen Hangwäldern, farbenprächtigen Blumenwiesen, beeindruckenden Felsformationen und gleich sechs malerischen Seen viel Naturgenuss zu bieten hat. In dem weitestgehend autofreien Tal ist die Luft besonders sauber und frisch, und die Ruhe in dieser einzigartigen Umgebung trägt ebenfalls dazu bei, dass man sich hier wunderbar bei Spaziergängen erholen kann. Die Tour startet am Parkplatz und führt in südlicher Richtung zunächst zum Mitter- und Obersee, deren Naturbäder im Sommer herrlichen Badespaß ermöglichen. Hier gibt es auch schöne Liegewiesen, Cafés und Kinderspielplätze. Durch eine abwechslungsreiche Naturkulisse spazieren die Wanderer weiter zum Alatsee, der am oberen Ende des Faulenbacher Tals liegt.

Da das Wasser des Alatsees aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe bei besonderen Lichtverhältnissen rötlich schimmert, wird das Gewässer auch „blutender See“ genannt. Um den Alatsee ranken sich zahlreiche regionale Mythen und Sagen, so sollen hier zum Beispiel Gespenster hausen und Fabelwesen umgehen. Kein Wunder, dass der Alatsee als idealer Schauplatz für einen Allgäu-Krimi ausgewählt wurde. Eigentlich ist das Gewässer aber einfach nur ein malerischer Gebirgssee, der sich zum Baden oder für gemütliche Spaziergänge am Ufer eignet. Um ihn herum führt ein interessanter Vogelerlebnispfad, der heimische Vogelarten vorstellt. Die Wanderer biegen beim Alatsee scharf rechts auf die Alatseestraße ab und folgen dieser für ca. 150 Meter zurück in Richtung Faulenbacher Tal. Dann biegen sie links auf den Birkenbühlweg ab, um zum Kobelweg zu gelangen und über den Kobelsteig, am Kobel vorbei, zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Auch der letzte Teil der Tour begeistert mit vielfältigen herrlichen Naturimpressionen.

Vor allem Familien mit Kindern empfiehlt sich nach der Tour noch ein Besuch der Minigolfanlage in Bad Faulenbach. Hier gibt es einen gemütlichen Biergarten, der seine Gäste mit erfrischenden Getränken und kleinen Snacks verwöhnt. So endet dieser Ausflug ins Faulenbacher Tal absolut gelungen. Die Kobelsteig-Runde ist allen Wanderfreunden, die es gemütlich mögen wirklich zu empfehlen. Die Tour begeistert mit viel Naturgenuss und verspricht eine erholsame Zeit in einer herrlich idyllischen Landschaft. Das üppige Grün spendet an warmen Tagen zudem wohltuenden Schatten, sodass diese Tour für den Sommer genau das Richtige ist.

<< Die Kesselwanderung führt zu wunderschönen Aussichtspunkten | Von Buching über die Buchenberg Alm, das Mühlberger Älpele auf den Schwangauer Tegelberg >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!