Die Rottachspeicher-Runde

Rottachspeicher

Die Rottachspeicher-Runde ist eine reizvolle 105,9 Kilometer lange Voralpen-Rundfahrt für Rennradfahrer, die von Füssen aus ins Oberallgäu an den Rottachsee führt. Unterwegs können sich die Rennradler auf abwechslungsreiche Streckenabschnitte und herrliche Allgäuer Landschaftsimpressionen freuen. An warmen Tagen ist auch Badespaß im Rottachspeicher möglich, der zu den saubersten Seen im Allgäu gehört.

Die Rottachspeicher-Runde ist eine sehr schöne Rennrad-Tour, die durch das Ostallgäuer Voralpenland und das Oberallgäu führt. Während im Ostallgäu sanfte Hügel und kurze Rollerabschnitte die Strecke kennzeichnen, warten auf die Rennradler im Oberallgäu auch einige knackige Anstiege und längere Abfahrten. Allgegenwärtig auf der Tour sind traumhafte Naturimpressionen und Ausblicke auf die Alpenkette. Ausgangs- und Zielpunkt der Rottachspeicher-Runde ist die Füssener Tourist Information. Rennradfahrer, die mit dem PKW anreisen, können das Auto im Parkhaus P5 „City / Sparkasse“ abstellen, das sich in unmittelbarer Nähe der Tourist Information befindet. Die Rennrad-Tour, für die ungefähr 5 Stunden eingeplant werden müssen, sollte am besten zwischen April und September angegangen werden, wenn das Wetter gut ist und sich die Allgäuer Prachtlandschaft von ihrer allerbesten Seite zeigt.

Die Rennradfahrer starten bei der Füssener Tourist Information und fahren zunächst an den idyllischen Weißensee, der sich im gleichnamigen Luftkurort befindet. Füssen-Weißensee ist sehr ländlich geprägt und setzt sich aus 23 kleinen Weilern zusammen, die zwischen grünen Wiesen eingebettet liegen. Vom Weißensee führt die Tour in nördlicher Richtung nach Eisenberg weiter, wo die Burgruine Eisenberg gemeinsam mit der Burgruine Hohenfreyberg ein überregional bekanntes Burgenensemble bildet. Wer sich für die Burgen interessiert, kann in Zell – das ebenfalls auf der Wegstrecke liegt – im Burgenmuseum vorbeischauen, in dem viel über die Geschichte der beiden Burgen zu erfahren ist. Über kleine Allgäuer Dörfer wie Rückholz, Wimberg und Bodelsberg führt die Rottachspeicher-Runde nach Moosbach an den Rottachsee. Der jüngste Staussee Bayerns entstand erst 1992 und liegt harmonisch eingebettet zwischen den Hügeln des Voralpenlandes. Er ist ein beliebtes Wassersportrevier sowie Badeziel und beherbergt eine abwechslungsreiche Flora und Fauna. Die beidseitig an seinen Ufern eingerichteten Freizeitanlagen laden mit Beachvolleyball- und Spielplätzen, Liegewiesen und Bootsliegeplätze zu jeder Menge Freizeitspaß ein. In Moosbach gibt es einen Kiosk und Gasthäuser, bei denen sich die Rennradler für den weiteren Verlauf der Tour stärken können.

Bevor die Rennradfahrer an das Südufer des Rottachsees fahren, steht ihnen noch ein Schwenker nach Südwesten bevor, der im Streckenabschnitt zwischen Rettenberg und Vorderburg den längsten Anstieg der Tour bereithält. Anschließend gelangen die Rennradler bei Ried zur Südseite des Rottachspeichers und können am Ufer eine Rast einlegen, um sich auf einer der Liegewiesen zu entspannen oder in das kühle Nass des Sees zu hüpfen. Die Rennrad-Tour führt im weiteren Verlauf durch das idyllische Gemeindegebiet des Oberallgäuer Luftkurorts Oy-Mittelberg, der sich durch weitläufige grüne Täler und schöne Hügel auszeichnet. Vom Höhenzug westlich Oy-Mittelbergs aus bietet sich den Rennradfahrern ein herrlicher Weitblick auf die Alpenkette, bis hin zu den Ammergauer Bergen. Der letzte Teil der Rennrad Tour verläuft größtenteils moderat und führt die Rennradfahrer über Nesselwang und Pfronten in die „Füssener Bucht“ zurück.

Rennradfahrer können bei der Rottachspeicher-Runde einen gelungenen Urlaubstag im Allgäu verbringen. Der abwechslungsreiche Streckenverlauf und herrliche Landschaftsimpressionen machen diese Tour zu einem echten Highlight.

<< Mit dem Fahrrad zu den schönsten Plätzen des Allgäuer Königwinkels | Mit dem Fahrrad durch die Allgäuer Bilderbuchlandschaft >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!