Die wildromantische Reichenbachklamm

Landhaus Koessel Pfronten

Die Reichenbachklamm bei Pfronten ist eine wildromantische Schlucht und ein herrliches, unberührtes Fleckchen Natur, das sich bei einem erlebnisreichen Ausflug in die Allgäuer Bergwelt kennenlernen lässt. Eine Wanderung durch die Reichenbachklamm kann auch hervorragend mit einer Wanderung auf den Aggenstein oder Breitenberg verbunden werden.

Naturliebhaber, Wanderfreunde und Familien sollten bei einem Allgäu-Urlaub einen Ausflug zur Reichenbachklamm in Erwägung ziehen. Diese wilde Schlucht hält vielfältige, schöne Naturimpressionen bereit, die Jung und Alt begeistern werden. Sie lässt sich auf verschiedenen Wegen erreichen, beispielsweise von dem „Alten Zollhaus“ aus, der deutsch-österreichischen Grenzstation im Vilstal. Wir wollen hier eine Wanderung etwas näher vorstellen, die bei der Breitenberg-Talstation in Pfronten-Steinach beginnt und über die Reichenbachklamm zum Aggenstein und Breitenberg führt. Dabei kann man sich auf herrliche Natureindrücke, phantastische Ausblicke auf das Voralpenland rund um Pfronten und kulinarische Genüsse in einer gemütlichen Berghütte freuen.

Der Breitenberg in Pfronten-Steinach gilt auch als „große Sonnenterrasse der Bergnatur“ und zieht ganzjährig Erholungssuchende, Naturfreunde und Aktivsportler an. In den kalten Monaten findet sich hier ein familiäres Skigebiet und in den wärmeren Jahreszeiten kann man auf dem Breitenberg wunderbar wandern oder es sich auf den gemütlichen Terrassen der hiesigen Berghütten gut gehen lassen. Der Ausflug in die Reichenbachklamm beginnt bei der Talstation der Breitenbergbahn, bei der ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Zunächst wandert man am Bistro BBB und einem Spielplatz vorbei bis zu einem Wegweiser, der einen zur Klamm führt. Durch die ursprüngliche, naturbelassene Schlucht verläuft ein schmaler Steig, der stellenweise mit eisernen Geländern und Seilbefestigungen versehen wurde. Entlang von kleinen Wasserfällen, moosbewachsenen Felsen und auch einem großen, rauschenden Wasserfall geht es bergauf durch eine faszinierende Landschaft. Immer wieder ergeben sich Möglichkeiten, nach unten zu schauen und die vielfältigen Eindrücke hier in dieser abgeschiedenen Schlucht auf sich wirken zu lassen. Die Klamm ist gut und sicher begehbar, lediglich nach Regenfällen sollte man etwas vorsichtig sein, weil die Holzplanken dann rutschig sein können.

Natürlich kann man nach der Besichtigung der Reichenbachklamm umkehren und zum Ausgangspunkt zurückkehren. Wer aber noch mehr erleben will, quert am Ende der Schlucht einen breiten Fahrweg, folgt einem Pfad in den Wald und begibt sich kurz danach wieder auf den Fahrweg, um bergauf zur Talstation des Aggensteinlifts zu gelangen. Von hier aus ist eine Gipfelbesteigung des markanten, 1986 Meter hohen Berges möglich, die Trittsicherheit erfordert, aber auch einen phantastischen Weitblick über das Voralpenland bereithält. Wer sich nicht ganz trittsicher fühlt, folgt der Wegbeschreibung zur Bergstation der Breitenbergbahn. Hier ist eine leichtere Gipfelbesteigung auf den 1838 Meter hohen Breitenberg möglich. Dazu folgt man einem breiten Weg am Südhang, der nur stellenweise etwas steiler verläuft. Im Gipfelbereich befindet sich die urige Ostlerhütte, von deren sonniger Terrasse aus sich ebenfalls ein toller Ausblick auf die umliegende Bergwelt genießen lässt. Selbstverständlich bekommen hungrige Ausflügler hier auch Kaffee und Kuchen sowie warme Allgäuer Leckereien serviert. Frisch gestärkt geht es anschließend zur Bergstation zurück, von der aus man zu Fuß oder mit der Seilbahn ins Tal gelangt.

Reizvolle Natureindrücke in einer wilden Schlucht, phantastische Ausblicke auf das Alpenvorland, Gipfelglück und Hüttencharme – ein Ausflug zur Reichenbachklamm lässt sich mit einer unvergesslichen Wanderung verbinden, die einen tollen und erlebnisreichen Urlaubstag verspricht.

<< Die Ammergau-Runde | Anspruchsvolle Tour: Die Drei-Pässe-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!