Eine wilde Schlucht: Die Starzlachklamm

Starzlachklamm Landhauskoessel

Die Starzlachklamm bei Sonthofen ist eine wilde Schlucht, die mit rauschenden Wasserfällen und hohen senkrechten Felswänden begeistert. Die Klamm stellt ein tolles Ausflugsziel für Allgäu-Urlauber in Hopfen am See dar und lässt sich bei einer ca. 3,8 km langen Rundwanderung kennenlernen.

Die Starzlachklamm bei Sonthofen im Oberallgäu wurde auf natürliche Weise durch die Starzlach geschaffen, die zwischen dem Grünten und Wertacher Horn auf 1070 Höhenmetern entspringt. Touristisch erschlossen wurde die wunderschöne Schlucht im Jahre 1932 und heutzutage zieht sie jedes Jahr um die 50000 Menschen mit ihren besonderen Naturimpressionen in den Bann. Zwischen den hohen senkrechten Felswänden erwarten einen in der Starzlachklamm schäumende Wasserstrudel, imposante Wassermühlen, wildromantische Nebenklammen, ein torartiges Felsdach und mehrere rauschende Wasserfälle. Durch die Schlucht, die Besuchern von Ende April bis Ende November offensteht, führen mehrere Wege, stellenweise auch gesicherte Eisenstege. Neben Wanderern zieht die Klamm auch Kletterfreunde in ihren Bann, die sich hier auf mehrere anspruchsvolle Routen freuen dürfen. Auch Anhänger der Erlebnissportart Canyoning kommen gerne in die Starzlachklamm, um die Felswände von oben nach unten zu begehen und dabei Nervenkitzel pur zu erleben.

Interessant ist, dass es sich bei der Starzlachklamm um eine sogenannte Nummulitenklamm handelt. Als Nummuliten werden münzenförmige Tierreste mit Kalkschalen bezeichnet, die bei der Entstehung der Alpen vor 30 Millionen Jahren im Meeresschwamm verschwanden. Heute findet man in der Klamm neben Stadschiefer und Erzkalken rund 15 verschiedene Arten von Nummuliten, darunter auch Versteinerungen der seltenen Krabbe „Xanthopsis sonthofenensis“. Hobby-Geologen können bei einem Ausflug in die Starzlachklamm also mitunter interessante Entdeckungen machen.

Am besten lässt sich die Starzlachklamm bei einer ca. 3,8 km langen Rundwanderung kennenlernen, die sich auch für Familien mit größeren Kindern eignet und etwa anderthalb Stunden dauert. Ausgangs- und Zielpunkt für eine solche Tour ist der Parkplatz Winkel bei Burgberg. Von hier aus folgen die Ausflügler der Beschilderung, um zum Eingangsbereich der Klamm zu gelangen, bei dem eine geringe Eintrittsgebühr gezahlt werden muss, die zur Instandhaltung der Wege genutzt wird. Anschließend geht es vorbei an senkrechten Felswänden, bewachsenen Tobelhängen und wilden Wasserstrudeln durch die Schlucht, in der auch mehrere Wasserfälle, darunter ein über neun Meter hoher, zu sehen sind. Am Ende der Klamm erwartet die Wanderer ein kurzer knackiger Anstieg, bevor sie oberhalb der Alpe Topfen zu einem schönen Rastplatz gelangen, bei dem sich herrliche Ausblicke auf die malerische Allgäuer Landschaft bieten. Es lohnt sich allerdings auch, mit der Rast noch etwas zu warten und im weiteren Verlauf der Tour zum Berggasthof Alpenblick zu gehen, um sich dort mit Allgäuer Leckereien, hausgemachten Kuchen oder einer bayerischen Brotzeit zu stärken. Auf dem Nohaldeweg spazieren die Wanderer dann wieder zurück zum Ausgangspunkt dieser spannenden Tour.

Sehr lohnenswert ist ein Besuch der Starzlachklamm übrigens auch im Sommer. Der Gumpen beim großen Wasserfall hier ist ein toller Geheimtipp für alle Badefreunde, die in einer wildromantischen Umgebung eine wohltuende Abkühlung genießen möchten. Vor allem für Kinder ist das Baden hier ein unvergessliches Abenteuer, das ihnen jede Menge Spaß verspricht. Ob beim Baden oder bei einer interessanten Wanderung – die wilde Starzlachklamm garantiert abwechslungsreiche Stunden und beeindruckende Naturimpressionen.

<< Vogelerlebnispfad am Alatsee | Immer einen Ausflug wert: Die Schmetterling-Erlebniswelt Pfronten >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!