Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe

Beichelsteinalpe Winter Landhaus

Eine Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe bei Seeg im Ostallgäu ist eine herrliche Unternehmung, bei der Allgäu-Urlauber die kalte Jahreszeit von ihren schönsten Seiten genießen können. Nach einer kurzen, gemütlichen Winterwanderung durch eine zauberhafte Schneelandschaft erwarten einen in der urigen Hütte allerlei kulinarische Köstlichkeiten, die den Gaumen verwöhnen.

Bei einem Winterurlaub im Allgäu gehört eine Hüttenwanderung genauso dazu, wie ein Besuch des weltberühmten Märchenschlosses Neuschwanstein. Es gibt kaum etwas Schöneres, als an der wohltuend kalten Bergluft gemütlich durch die zauberhafte Schneelandschaft zu spazieren und es sich anschließend in einer urigen Hütte so richtig gutgehen zu lassen. Ein ideales Ziel für eine gelungene Winterhüttenwanderung ist die Beichelstein Alpe, die auf 952 Metern auf dem Höhenzug des Senkelekopfes bei Seeg im Ostallgäu liegt. Sie lässt sich bei einem etwa halbstündigen Spaziergang erreichen, der über gut begehbare Feldwege führt und keine nennenswerten Anstrengungen bereithält. Auch für Familien mit Kindern, Senioren und weniger sportliche Menschen ist dieser Ausflug somit bestens geeignet. Man sollte lediglich auf warme Kleidung und festes Schuhwerk achten. Der Ausgangspunkt für die Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe ist der Parkplatz Brandstatt in Seeg.

Beim Parkplatz Brandstatt spazieren die Winterwanderer in Richtung Sportanlagen Seeg los. Die Alpe Beichelstein ist hier auch ausgeschildert, sodass niemand Angst haben muss, sich zu verlaufen. Die Tour begeistert mit herrlichen Ausblicken auf das Voralpenland mit seinen schneebedeckten Wiesen, Wäldern und Bergen. Die gesunde Winterluft hier – immerhin ist Seeg ein Luftkurort – trägt dazu bei, dass diese Wanderung ein echter Genuss für die Sinne ist. Nach etwa einer halben Stunde wird die Beichelstein Alpe schon erreicht, in deren beheizter Gasstube man sich gleich wieder schön aufwärmen kann. Bei gutem Wetter können es sich die Winterwanderer hier aber auch auf einer gemütlichen Sonnenterrasse bequem machen, von der aus sich ein traumhafter Ausblick über den wunderschönen Hopfensee auf die Allgäuer Alpen bietet.

Die Alpe Beichelstein heißt ihre Gäste in der Wintersaison ab Donnerstag dem 17. Dezember 2015 willkommen. Ab dann hat sie täglich ab 11:00 Uhr geöffnet; lediglich am Mittwoch ist Ruhetag. Die von der Familie Hipp bewirtschaftete Berghütte bietet ihren Besuchern ein uriges Ambiente, das zum Wohlfühlen einlädt, und ein breitgefächertes Angebot an köstlichen Speisen und Getränken. Nachdem sich die Winterwanderer etwas aufgewärmt haben, können sie hier unter anderem Allgäuer Spezialitäten wie Kässpatzen oder Kaiserschmarrn genießen. Natürlich gehören auch deftige bayerische Brotzeiten zum Angebot der Alpe Beichelstein. Bei der Zubereitung der Speisen wird auf Frische und Zutaten aus der Region höchsten Wert gelegt. Eine breite Auswahl an alkoholfreien Getränken sowie diverse Biere und Weine stillen hier den Durst. Während es sich die Erwachsenen gutgehen lassen, haben die Kinder die Möglichkeit, draußen im Schnee zu spielen oder sich auf die Suche nach den zahlreichen Ziegen zu begeben, die hier auf der Alm leben.

Kleiner Insidertipp: Etwa 10 Minuten zu Fuß oberhalb der Alpe befindet sich ein grandioser Aussichtspunkt am Senkelekopf, von dem aus sich ein phantastischer Blick über das verschneite Ostallgäu genießen lässt. Eine Winterhüttenwanderung zur Alpe Beichelstein verspricht der ganzen Familie auf jeden Fall vergnügliche Stunden mit tollen Naturimpressionen und köstlichen Gaumenfreuden.

<< Besondere Langlaufloipe: Füssen nördlich bis zum Schorenhof | Winterwanderung zu den Königsschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!