Eine Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm

Winterwanderung Vilseralm Landhauskoessel

Eine Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm ist bei einem Allgäu-Urlaub eine tolle Unternehmung, um die kalte Jahreszeit von ihren schönsten Seiten auszukosten. Nach einer gemütlichen, etwa einstündigen Winterwanderung durch eine zauberhafte Schneelandschaft erwarten einen in der urigen Vilser Alm leckere kulinarische Köstlichkeiten, bevor es zu Fuß oder mit dem Schlitten zurück ins Tal geht.

Ab dem 26. Dezember 2015 heißt die Vilser Alm, eine der beliebtesten Berghütten rund um Füssen, wieder Besucher in ihrer gemütlichen Gaststube willkommen. Wer jetzt im wunderschönen Allgäu Urlaub macht, sollte sich eine Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm nicht entgehen lassen, denn dabei wird alles geboten, was die kalte Jahreszeit so reizvoll macht. Die Alm lässt sich im Winter auf einem gut präparierten, etwa 4 Kilometer langen Forstweg erreichen, der sich auch für Familien mit Kindern, ältere Menschen und Tourengeher eignet. Ausgangspunkt für diesen Ausflug ist der Parkplatz der Vilser Alm im Tiroler Örtchen Vils. Die Anfahrt dorthin erfolgt von Füssen kommend durch den deutsch-österreichischen Grenztunnel. In Vils biegt man am Ortsende links ab Richtung Steinbruch, bis zu einem gebührenfreien Parkplatz, von dem aus ein leicht ansteigender Forstweg zum Ziel führt. Wer diesen Ausflug gerne mit einer rasanten Schlittenfahrt abschließen möchte, sollte den passenden Rodel nicht vergessen. Schlitten in verschiedenen Größen können überall dort ausgeliehen werden, wo es auch Skier und Snowboards gibt.

Der Weg zur Vilser Alm führt sanft ansteigend in Serpentinen durch einen märchenhaft verschneiten Wald. Er ist im Winter gut präpariert, sodass man hier zügig und ohne große Anstrengungen vorankommt. Man sollte lediglich auf gelegentlich entgegenkommende Rodler aufpassen. Zwischendurch ergeben sich beim Aufstieg immer wieder herrliche Ausblicke auf die Gemeinde Vils und die umliegende verschneite Traumlandschaft. Die gesunde kalte Winterluft hier in der Tiroler Bergwelt trägt ebenfalls dazu bei, dass diese Winterwanderung eine echte Wohltat ist. Entlang von großen schneebedeckten Tannen spazieren die Winterwanderer der Vilser Alm entgegen, in der sie sich später vor einem Kachelofen und bei einem Gläschen Glühwein wieder schön aufwärmen können. Nach einer letzten kleinen Steigung kommt die Hütte in Sicht, die sich auf 1226 Höhenmetern befindet.

Die Vilser Alm hat in der Wintersaison, wie gesagt ab 26.12., von mittwochs bis sonntags geöffnet. Am Montag und Dienstag bleibt sie geschlossen. Die Hütte verfügt über eine herrliche Sonnenterrasse, auf der man bei gutem Wetter gemütlich sitzen und sich an der phantastischen Aussicht auf das Voralpenland erfreuen kann. Jetzt im Winter werden es die Wanderer jedoch wahrscheinlich vorziehen, sich in der gut beheizten Gaststube niederzulassen, die etwa 60 Personen Platz bietet und auch gerne für Familien- oder Firmenfeiern genutzt wird. Innerhalb des urigen Ambientes verwöhnt die Vilser Alm ihre Gäste mit allerlei Köstlichkeiten wie Käsespätzle, Speckknödel oder Kaiserschmarrn. Bis 20.00 Uhr, und danach auf Anfrage, bietet die Alm ihren Besuchern warme Speisen an. Alle Gerichte werden natürlich frisch und mit regionalen Produkten zubereitet. Den Durst stillen eine große Auswahl an alkoholfreien Getränken sowie verschiedene Biere und Weine.

Nach der Einkehr in der Vilser Alm geht es entweder zu Fuß oder mit dem Schlitten zurück ins Tal. Die rasante Schlittenfahrt ist natürlich vor allem für die Kinder ein unvergessliches Highlight, aber auch Erwachsene werden dabei jede Menge Spaß haben. Eine Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm garantiert auf jeden Fall vergnügliche Urlaubsstunden und lässt einen die schönen Seiten des Winters genießen.

<< Ein Wintermärchen: Hopfen am See im Winter | Das Schloss Hohenschwangau in Schwangau bei Füssen >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!