Kultur rund um Hopfen am See

Hopfen am See

Der Kneipp- und Luftkurort Hopfen am See begeistert seine Gäste vor allem durch seine traumhafte Landschaft rund um den gleichnamigen Hopfensee und durch die Uferpromenade, über die es sich, mit einem herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt und die Königsschlösser, gepflegt flanieren lässt. Aber auch in Sachen Kultur wird einem rund um Hopfen am See viel geboten.

Hopfen am See, die „Riviera des Allgäus“, ist mit seiner wunderschönen Landschaft wie geschaffen für einen Urlaub im Allgäu. Da der Ort mit seinen zahlreichen Kurhäusern, Kneippsanatorien und Wellness-Einrichtungen ganz auf Gesundheit und Erholung eingestellt ist, kann man in Hopfen am See auch sehr gut einen Kur- und Gesundheitsaufenthalt verbringen. Die Kultur kommt dabei garantiert auch nicht zu kurz, denn rund um den Füssener Ortsteil warten viele kulturelle Highlights auf die Gäste. Im Haus Hopfensee werden zum Beispiel regelmäßig interessante Theateraufführungen, Tanzkaffees und Inszenierungen aufgeführt, die sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt sind. Sehr populär ist auch Uli Pickl´s Hopfenseebühne, eine der wenigen privaten Wirtshausbühnen Bayerns, die im Haus Hopfensee oft Komödien und Theaterstücke veranstaltet. Des Weiteren finden in Hopfen am See regelmäßig Kurkonzerte, Heimatabende und Bauerntheater statt. Sehenswert für Kunst- und Kulturfreunde ist die Pfarrkirche St. Peter und Paul mit ihren gotischen Wandmalereien. Nicht entgehen lassen sollten kulturell interessierte Menschen sich auch die Ruine der Burg Hopfen, die sich auf einem Hügel über dem Ortsteil befindet. Sie ist die älteste Steinburg des Allgäus und kann bei einer gemütlichen Wanderung durch die herrliche Landschaft erreicht werden. Zwar sind von der hochmittelalterlichen Burganlage nur noch Mauerreste erhalten, der Ausflug zur Burg Hopfen lohnt aber alleine schon aufgrund der phantastischen Aussichten von ihr aus auf die Ammergauer Alpen und die Tannheimer Berge.

Hopfen am See ist ein Ortsteil der Stadt Füssen, in der sich zahlreiche weitere Kultur-Highlights entdecken lassen. Zum Beispiel das Wahrzeichen Füssens - das Hohe Schloss - ,das auf einem Hügel über der romantischen Altstadt thront. Es gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns und diente früher den Fürstbischöfen von Augsburg als Sommerresidenz. Prächtige und einzigartige Illusionsmalereien schmücken die Fassaden dieses bedeutenden Profanbaus der deutschen Spätgotik. Beeindruckend sind auch die Innenräume, wie die zwei „Franzosenzimmer“ mit ihren spätgotischen Holzdecken und der imposante Rittersaal mit seiner farbigen Schnitzdecke. Interessant sind des Weiteren der Wehrgang und die Türme des Bauwerks. Im Hohen Schloss sind die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie untergebracht. Auf Besucher warten hier spätgotische Tafelbilder, Allgäuer Skulpturen und Kunstwerke des 19. Jahrhunderts. Einige Tafelbilder erzählen das Leben des heiligen Magnus, des Füssener Stadtpatrons und wechselnde Sonderausstellungen stellen die Kunstwerke von Franz Graf von Pocci vor. Lohnenswert ist auch ein Besuch des neu angelegten Terrassengartens im Hohen Schloss, in dem zahlreiche Gewürz- und Heilpflanzen zu sehen sind, die es bereits im Mittelalter gab.

Unbedingt gesehen haben sollten Kulturfreunde auch das alte, barocke Benedektinerkloster St. Mang, in dem das Museum der Stadt Füssen beherbergt ist. Die Räumlichkeiten des Klosters selbst sind schon höchst beeindruckend, allen voran der reich stuckierte und freskierte Kaisersaal. Dieser wird heute oft für romantische Trauungen genutzt und regelmäßig finden in ihm die traditionellen „Kaisersaal-Konzerte“ statt. Sehenswert sind auch die Klosterbibliothek und das Refektorium, der Speisesaal der Mönche. Ein Highlight der Ausstellungen im Füssener Museum ist eine wertvolle historische Sammlung Lauten und Geigen. Immerhin gilt Füssen als Wiege des europäischen Lauten- und Geigenbaus. Ein weiterer Höhepunkt des Museums ist der älteste bayerische Totentanzzyklus, der in der barocken Annakapelle des Klosters bestaunt werden kann.

Zu den kulturellen Highlights rund um Hopfen am See gehören natürlich auch die weltberühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die ganz in der Nähe, in Hohenschwangau stehen. Diese beiden Prachtbauten, die jährlich von weit über einer Millionen Menschen aus aller Welt besucht werden, muss man bei einem Urlaub in Hopfen am See unbedingt gesehen haben. Insbesondere Schloss Neuschwanstein, das von außen an eine beeindruckende Burg aus dem Mittelalter erinnert und innen drin pompös eingerichtet ist, zählt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Zahlreiche Kunstschätze und riesige Säle versetzen die Besucher des Schlosses in Staunen. Kaum weniger sehenswert ist aber das romantische Wohnschloss Hohenschwangau, in dem König Ludwig II. weite Teile seiner Kindheit und Jugend verbrachte. Interessante Hintergrundinformationen zu den Schlössern, dem Märchenkönig und zu weiteren Herrschern aus der Adelsdynastie der Wittelbacher, vermittelt das Museum der Bayerischen Könige am Ufer des Alpsees. Es zählt zu den schönsten und modernsten Museen in ganz Deutschland und bietet raumgreifende Inszenierungen, modernste und interaktive Museumstechnik und zahlreiche Original-Exponate auf einer Ausstellungsfläche von 1200 Quadratmetern.

Rund um Hopfen am See erwartet einen also nicht nur eine traumhafte Landschaft mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, sondern auch zahlreiche interessante Kultur-Highlights. Hier im Land des Märchenkönigs Ludwig II. gibt es jede Menge zum Entdecken und Staunen!

<< Freizeitaktivitäten rund um Hopfen am See | Radfahren rund um Hopfen am See >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!