Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte

Schneeschuhwanderungrorhkophuette Koessel

Eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte ist bei einem Winterurlaub im Allgäu eine tolle Aktivität, bei der man sich auf herrliche Naturimpressionen, grandiose Ausblicke auf das Voralpenland und kulinarische Köstlichkeiten in einer urigen Hütte freuen kann. So lassen sich die reizvollen Seiten des Winters so richtig genießen!

Das Schneeschuhwandern hat sich zu einer sehr beliebten Wintersportart entwickelt, die sich vor allem auch für Menschen eignet, die nicht Skifahren können oder wollen, und denen es auf rasante Abfahrten nicht ankommt. Sich auf den Schneeschuhen fernab der üblichen Routen durch den unberührten Schnee zu bewegen und dabei die besondere Stille des Winters auszukosten, ist überaus reizvoll und bietet jede Menge Spaß. Da die Technik des Schneeschuhwanderns so gut wie keine Vorkenntnisse erfordert und man das Tempo selbst bestimmt, kann eigentlich jeder diese schöne Sportart betreiben. Sie eignet sich auch gut für ältere Personen, aber von ambitionierten Wintersportlern wird sie als Ausgleich ebenfalls gerne betrieben. Eine teure Ausrüstung benötigt man dafür übrigens nicht; es reichen warme Kleidung und Stiefel aus, alles andere kann man problemlos ausleihen. Im Allgäuer Königswinkel bietet sich der Tegelberg in Schwangau für eine reizvolle Schneeschuhwanderung an. Das Ziel dabei ist die Rohrkopfhütte, die sich auf 1320 Metern auf halber Höhe der Tegelbergbahn befindet.

Anfänger ohne Vorkenntnisse und alle, die sich am Tegelberg nicht gut auskennen, sollten für eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte am besten die Hilfe eines Guides in Anspruch nehmen, der die richtige Technik erklärt und einen sicher ans Ziel bringt. Bei der Tegelbergbahn in Schwangau kann man sich diesbezüglich bei der Schneesportschule Schwangau erkundigen, die sich aber auch über das Internet kontaktieren lässt. Der Aufstieg zur Rohrkopfhütte beginnt an der Talstation der Tegelbergbahn und dauert je nach Tempo etwa anderthalb Stunden. Grandiose Ausblicke auf das verschneite Voralpenland und die prächtigen Berge, die kalte Winterluft und die besondere Stille fernab der üblichen Routen machen eine Schneeschuhwanderung hier am Tegelberg zu einem besonderen Erlebnis und einem echten Genuss für die Sinne.

Haben die Schneeschuhwanderer dann die urige Rohrkopfhütte erreicht, genießen Sie zunächst von der Terrasse einen atemberaubenden Ausblick auf ein Meer aus Bergen und Seen, bevor es in die gemütliche, warme Stube geht. Dort wärmen sie sich vor einem prasselnden Kaminfeuer auf, trinken Glühwein oder Punsch und lassen sich von deftiger Hüttenkost und regionalen Köstlichkeiten verwöhnen. Hier in der Rohrkopfhütte wird das Essen mit frischen Zutaten aus der Gegend zubereitet und das schmecken die Gäste auch. Die Rohrkopfhütte hat in der Wintersaison von mittwochs bis montags von 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Am Dienstag ist Ruhetag. Sehr gut geeignet für eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte ist der Donnerstag, denn dann ist hier bis 22 Uhr Hüttengaudi mit zünftiger Musik und lecker Speis und Trank angesagt. So lässt sich ein sportlicher Wintertag gelungen abschließen.

Neben dem Schneeschuhwandern bietet der Tegelberg natürlich auch beste Bedingungen für alle anderen Wintersportarten. Ob Ski Alpin, Snowboarden, Skilanglauf, Skitourengehen oder gemütliche Winterwanderungen – das Wintersportrevier am Schwangauer Tegelberg lässt keine Wünsche offen. Fernab der Hektik großer Skigebiete sind hier Wintersportspaß, Naturgenuss und Erholung noch miteinander vereinbar.

<< Das Schloss Hohenschwangau in Schwangau bei Füssen | Das Festspielhaus Füssen Winterprogramm 2015/2016 >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!