Skitour zur Ostlerhütte

Ostlerhuette Koessel

Das Skitourengehen findet immer mehr Anhänger und erfreut sich auch im Allgäu zunehmender Beliebtheit. Bei der 11,2 Kilometer langen Skitour auf den Breitenberg zur Ostlerhütte wartet auf die Wintersportler Naturgenuss der Extraklasse in einer unberührten Schneelandschaft. Die Skitour erfordert aber neben den technischen Fähigkeiten zum Aufstieg auch Kenntnisse über die Orientierung im freien Gelände und zur Lawinenkunde.

Der Breitenberg bei Pfronten ist ein beliebter Ausflugsberg, der das ganze Jahr über Naturfreunde, Erholungssuchende und Freizeitsportler anzieht. In der kalten Jahreszeit findet man hier gleich 2 attraktive Skigebiete, die besten Wintersportspaß ermöglichen. Auch den immer mehr werdenden Anhängern des Skitourengehens hat der Breitenberg viel zu bieten. Bei der 11,2 Kilometer langen Skitour zur Ostlerhütte können sich die Tourengeher auf herrliche Winterimpressionen in einer unberührten Schneelandschaft, traumhafte Weitblicke auf das verschneite Voralpenland und urigem Hüttencharme freuen. Allerdings eignet sich diese Tour nicht für absolute Anfänger. Neben den technischen Fähigkeiten und genügend Kondition zum Aufstieg benötigen die Tourengeher Kenntnisse über Lawinenkunde und zur Orientierung im Gelände. Außerdem sollten sie eine Skitourenausrüstung mitnehmen, zu der ein Lawinenverschüttetensuchgerät, Handy, Biwaksack, GPS-Gerät sowie eine Sonde und Schaufel gehören. Der Startpunkt der Tour auf den Breitenberg ist der Wanderparkplatz an der Gräner Landstraße. Dorthin gelangen die Wintersportler, wenn sie in Pfronten der Achtalstraße in Richtung Grän / Tannheimer Tal folgen. Nach etwa 6,5 Kilometern treffen sie auf einen Parkplatz auf der linken Seite und nach weiteren rund 500 Metern gelangen sie zu einem zweiten Parkplatz auf der rechten Seite. Gegenüber von diesem Parkplatz beginnt die Skitour.

Am Startpunkt betreten die Tourengeher den beschilderten Wanderweg zur Ostlerhütte, dem sie zunächst in nördlicher Richtung folgen. Auf ungefähr 1200 Höhenmetern zweigt in einer Linkskehre ein nicht gewalzter Forstweg nach rechts ab. Die Route verläuft über diesen Weg in östlicher Richtung in den Wald. Nach etwa einem Kilometer gehen die Wintersportler steil Richtung Norden über eine Schneise zu einer kleinen Hütte. Anschließend geht es immer weiter auf der Schneise in nördlicher Richtung, bis der gewalzte Wanderweg zur Ostlerhütte gequert wird. Von diesem Weg führt die Route weiter steil nach Norden und anschließend leicht westlich über eine freie Fläche. Der letzte Teil der Skitour führt auf einem nicht präparierten Wanderweg in nordöstlicher Richtung hinauf zur Ostlerhütte auf 1838 Höhenmetern. Wesentlich leichter fällt die Orientierung, wenn man die Tour komplett über den gewalzten Wanderweg zur Ostlerhütte absolviert. Dann muss man lediglich den gut sichtbaren Wegmarkierungen folgen. Die Skitourengeher kommen hier durch eine idyllische Schneelandschaft und werden immer wieder mit tollen Ausblicken auf das weite Voralpenland verwöhnt. Besonders toll ist die Aussicht auf das Pfrontener Tal und die schneebedeckten Berge aus 3 Ländern, die sich dann von der Ostlerhütte bietet. Bevor die wohlverdiente Abfahrt ansteht, können es sich die Tourengeher in der Ostlerhütte gut gehen lassen und eine bayerische Brotzeit oder ein leckeres warmes Hüttengericht genießen. Für die Abfahrt stehen dann verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Empfehlenswert ist die Abfahrt über die gewalzte Forststraße. Hier bereitet die Orientierung keinerlei Probleme, sodass dem Pistenspaß nichts im Wege steht.

Die Skitour auf den Breitenberg garantiert erfahrenen Tourengehern zahlreiche tolle Winterimpressionen in einer unberührten Allgäuer Schneelandschaft. Die Tour begeistert mit genau der richtigen Mischung aus sportlichem Anspruch und Genussmomenten.

<< Top-Wintersportgebiet für Familien | Winterspaß im Ortsteil Petersthal >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!