Tegelberg Skitour

Tegelberg Skitour

Das Skitourengehen liegt voll im Trend und findet immer mehr Anhänger unter den Wintersportlern. Auch im Allgäu erfreut sich das Tourengehen wachsender Beliebtheit. Ein sehr schönes Ziel für eine reizvolle Skitour ist der Tegelberg in Schwangau, der sich mitten im landschaftlich reizvollen Allgäuer Königswinkel befindet. Die Tour auf den Tegelberg begeistert mit herrlichen Naturimpressionen und Weitblicken über das verschneite Voralpenland.

In jeder Wintersaison begeistern sich mehr Menschen für das Skitourengehen, bei dem der Aufstieg auf den Berg aus eigener Kraft auf Tourenskiern bewältigt wird. Tourengeher suchen vor allem die sportliche Herausforderung und das Gefühl, sich die anschließende genussvolle Abfahrt selbst erarbeitet zu haben. Ein sehr lohnenswertes Ziel für eine Skitour ist der beliebte Schwangauer Tegelberg, an dem es eine eigens für Tourengeher ausgewiesene Aufstiegsroute gibt. Von montags bis sonntags, in der Zeit von 8.00 bis 17.30 Uhr, steht die Route den Tourengehern offen und ermöglicht ihnen den gefahrlosen Aufstieg, ohne Zusammenstöße mit abfahrenden Alpin-Skifahrern befürchten zu müssen. Jeden Donnerstag ist die Route sogar bis nachts um 2.00 Uhr geöffnet, denn dann ist Tourengeher-Abend am Tegelberg. Darauf haben sich natürlich auch die gemütlichen Berghütten hier eingestellt, die dann länger geöffnet haben und Tourengeher mit leckeren Allgäuer Köstlichkeiten verwöhnen. Die Skitour auf den Tegelberg hat eine Länge von 7,9 Kilometern und einen mittelschweren Anspruch. Eine gute Kondition und etwas Erfahrung sind also Voraussetzung, um sich an diese Tour zu wagen, die mit herrlichen Landschaftsimpressionen und unvergesslichen Weitblicken über das Voralpenland begeistert. Die Tour dauert rund anderthalb Stunden und startet an der Talstation der Tegelbergbahn, an der genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

Der Schwangauer Tegelberg ist ein markantes Bergmassiv, dessen höchster Punkt der 1881 Meter hohe Branderschrofen ist. In der kalten Jahreszeit öffnet die Wintersportarena Tegelberg ihre Pforten, die Skifahrern dank abwechslungsreicher Pisten und Loipen jede Menge Spaß im Schnee verspricht. Ein Funpark für Snowboarder, ein Ski-Kinderland und weitere Wintersportangebote ermöglichen der ganzen Familie hier einen vergnüglichen Tag. Tourengeher kommen ebenfalls gerne zum Tegelberg, um sich auf der eigens für sie ausgewiesenen Route von der Tal- zur Bergstation der Tegelbergbahn hochzuarbeiten. Die Aufstiegsroute verläuft, östlich der Talabfahrt, auf dem sogenannten Schutzengelweg durch einen idyllischen Wald zum Rohrkopf. Hier, ungefähr auf halber Höhe zwischen Tal- und Bergstation, steht die Rohrkopfhütte – ein beliebtes Einkehrziel, das sich für eine Rast eignet. In einem urigen Hüttenambiente können sich die Tourengeher mit einer bayerischen Brotzeit oder Allgäuer Köstlichkeiten stärken, bevor sie weiter den Berg hinauf steigen. Allgegenwärtige herrliche Ausblicke auf das verschneite Voralpenland mit seinen Schlössern, Bergen und Seen machen die Skitour auf den Tegelberg zu einem unvergesslichen Highlight. Die Skipiste zwischen Rohrkopf und Grüble ist für den Aufstieg gesperrt. Die Tourengeher müssen den letzten steilen Anstieg entlang der Piste bewältigen. Dabei sollten die Aufstiegsrichtlinien des DAV unbedingt eingehalten werden. Haben die Tourengeher dann die Bergstation erreicht, können sie in einer Panoramagaststätte oder im Tegelberghaus, der ehemaligen königlichen Jagdhütte von Maximilian II., einkehren. Anschließend steht dann die wohlverdiente, rasante Abfahrt auf der normalen Skipiste an, die ultimatives Schneevergnügen bereithält.

Tourengeher werden von der Skitour auf den Tegelberg in Schwangau begeistert sein. Bei ihr warten auf die Wintersportler traumhafte Landschaftsimpressionen und tolle Weitblicke über das Voralpenland, das im Winter in ein weißes Farbkleid gehüllt ist.

<< Mit der ganzen Familie Spaß auf der Piste | Im Winter: Das Märchenschloss Neuschwanstein >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!