Fuessnerhuette Landhauskoessel

Rund um Hopfen am See gibt es so viele schöne Wandermöglichkeiten, dass man die Qual der Wahl hat. Mit der leichten Bergwanderung durch das Tiroler Reintal zur Füssener Hütte stellen wir Ihnen hier eine garantiert reizvolle Tour näher vor, die mit tollen Landschaftseindrücken und Tiroler Hüttenflair begeistert.

Die Füssener Hütte befindet sich auf 1550 Höhenmetern im Tiroler Reintal unterhalb der schroffen Nordwände der Tannheimer Berge. Sie wird ab Anfang Mai bewirtschaftet und stellt ein schönes Ziel für eine gelungene Bergwanderung dar, die keinen allzu schweren Anspruch aufweist. Lediglich ein bisschen Kondition ist für die 14,8 Kilometer lange Tour vonnöten, für die ungefähr fünfeinhalb Stunden eingeplant werden müssen. Zwischendurch können sich die Wanderfreunde aber mit Erfrischungsgetränken und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten stärken. Start- und Zielpunkt dieser Wanderung ist der Parkplatz beim Wirtshaus Bärenfalle in Musau. Die Anfahrt erfolgt über die Autobahn A7. Diese wird nach dem Grenztunnel an der Abfahrt Vils wieder verlassen und nun führt einen die Beschilderung nach Musau zum Ausgangspunkt. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, fährt mit dem Bus in Richtung Reutte und steigt an der Haltestelle Roßschläg aus.

Beim Wirtshaus Bärenfalle nehmen die Wanderer den Reintalweg, auf dem sie die gesamte Tour über bleiben und der sie überwiegend sanft ansteigend zum Ziel führt. Es geht hier durch das idyllische Tiroler Reintal, das mit tollen Naturimpressionen begeistert und in dem eine wohltuende Luft die Sinne erfrischt. Die Wanderfreunde wandeln hier übrigens auf den Spuren von Königin Marie, der Mutter des bayerischen Königs Ludwig II., die früher oft und gerne im Reintal unterwegs war. Kurz vor Erreichen der Musauer Alm ergeben sich herrliche Ausblicke auf die imposanten Nordwände der Tannheimer Berge. Die Alm lädt dann zu einer ersten Rast und dem Genuss von allerlei Tiroler Köstlichkeiten oder einer deftigen Brotzeit ein. Gestärkt treten die Wanderer im Anschluss den rund einstündigen, durchaus anstrengenden Aufstieg zur Füssener Hütte an. Hier ist dank herzhafter Hüttenkost, hausgemachten Kuchen und Wildgerichten aus heimischer Jagd ebenfalls bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Das gemütliche Ambiente und die tollen Ausblicke auf die prächtigen Berge tragen auch dazu bei, dass sich die Wanderer in der Füssener Hütte wohlfühlen.

Wer noch über genügend Energiereserven verfügt, kann von der Füssener Hütte aus in rund einer Stunde auf den Gipfel der 2059 Meter hohen Großen Schlicke marschieren. Der Aufstieg, der bestens ausgeschildert ist, ist nicht allzu schwierig, lediglich auf den letzten Metern geht es steil bergauf. Von der Großen Schlicke bietet sich ein phantastischer Panoramablick auf die umliegende Bilderbuchlandschaft. Der Rückmarsch von der Füssener Hütte ins Tal erfolgt auf derselben Route wie der Hinweg. Hinter der Musauer Alm besteht die Möglichkeit, den Hüttenfahrweg zu nehmen, um einen kleinen Abstecher zur Achsel zu machen. Die Achsel ist ein Vorberg des Schlicke-Massivs und ebenfalls ein sehr schöner Aussichtspunkt. Nach einem recht steilen Abstieg gelangen die Wanderfreunde etwas später wieder auf den Reintalweg, der sie zum Ausgangspunkt der Tour zurückführt.

Aufgrund des relativ leichten Anspruchs eignet sich diese Bergwanderung auch gut für Familien mit Kindern und rüstige Senioren. Abwechslungsreiche Natureindrücke und kulinarische Köstlichkeiten innerhalb eines urigen Hüttenambientes garantieren bei ihr gelungene Urlaubsstunden.

<< Das mitreißende und emotionale Musical Ludwig² | Geocaching rund um Hopfen am See >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!