Von Füssen-Weißensee über Roßmoos zur Salober Alm

Rosmoos Saloberalm Landhauskoessel

Allgäu-Urlauber, die ein paar entspannte Tage an der Riviera des Allgäus in Hopfen am See verbringen, können bei der ca. neun Kilometer langen Wanderung von Füssen-Weißensee über Roßmoos zur Salober Alm in die faszinierende Bergwelt eintauchen und sich auf Naturgenuss vom Feinsten freuen. Besonders toll ist diese Tour im Sommer, denn sie führt gleich an zwei malerischen Gewässern vorbei, die sich hervorragend zum Baden eignen.

Bei dieser abwechslungsreichen Wandertour geht es vom idyllischen Weißensee, der den Mittelpunkt des gleichnamigen zu Füssen gehörenden Luftkurorts bildet, zur Salober Alm und weiter an den Alatsee, der einigen aus einem beliebten Allgäu-Krimi mit Kommissar Kluftinger bekannt sein dürfte. Beide Gewässer laden an warmen Tagen zu einer herrlichen Erfrischung vor dem traumhaften Allgäuer Bergpanorama ein. Die ca. neun Kilometer lange Wanderung dauert ungefähr drei Stunden und hat einen mittleren Anspruch. Der Aufstieg zur Salober Alm testet ein bisschen die Kondition, aber wer fit ist, meistert den Ausflug ohne Probleme. Ausgangs- und Zielpunkt ist das Freibad Weißensee, bei dem Parkplätze zur Verfügung stehen. Für Naturliebhaber reizvoll ist diese Tour auch im Frühling, denn dann verwandeln sich die Magerwiesen vor der Salober Alm durch blühende Blumen in ein atemberaubendes Farbenmeer.

Beim Freibad Weißensee spazieren Sie zunächst am Ufer entlang in Richtung Wald, bis Sie rechts nach Roßmoos abbiegen. Hier folgen Sie dem Fußweg entlang der Roßmooser Straße bis zur Abzweigung Salober Alm / Falkenstein. Nun können Sie sich an der Beschilderung zur Salober Alm orientieren, die Sie zuverlässig zu dieser beliebten Berghütte führt. Nachdem Sie in Roßmoos das letzte Haus passiert haben, gelangen Sie zu einem Weidegitter, bei dem der Aufstieg durch den Fichten- und Buchenwald am Weißenseeberg beginnt. Neben abwechslungsreichen Natureindrücken erwarten Sie unterwegs wunderschöne Ausblicke auf das weite Voralpenland mit seinen Wiesen, Seen und Bergen. Die wohltuende Höhenluft hat auch ihren Anteil daran, dass die Tour trotz einiger Anstrengungen ein echter Genuss ist.

Nach einiger Zeit erreichen Sie eine Hochebene mit zahlreichen Wanderschildern, auf der Sie sich links halten und weiter in Richtung Salober Alm wandern. Nach rund zwanzig weiteren Minuten erreichen Sie die traumhaft gelegene Hütte, auf deren Terrasse Sie nun eine leckere Brotzeit genießen können. Da die Salober Alm momentan unregelmäßig geöffnet hat, sollten Sie selbst etwas Proviant mitnehmen, mit dem Sie sich hier stärken. Anschließend geht es auf einem breiten Kiesweg hinunter zum sagenumwobenen Alatsee, der von dichtem Wald umgeben ist. Um dieses Gewässer herum führt ein jüngst angelegter Vogellehrpfad mit einigen interaktiven Schaukästen, welche hier beheimatete Vogelarten vorstellen. Die Tour führt weiter über den Wanderparkplatz am Nordufer auf die Zufahrtsstraße, der Sie Richtung Weißensee folgen. Nach einem kurzen Stück auf der Straße zweigt links ein Pfad ab, auf dem Sie hinunter zum Weißensee spazieren.

Am Ufer des Weißensees angekommen, ist es nun nicht mehr weit bis zum Freibad, das mit seinen gemütlichen Liegewiesen im Sommer gut besucht ist. Wer lieber nach der Tour noch ein bisschen für sich sein möchte, findet am Ufer des Weißensees viele idyllische Plätzchen, an denen man die Seele baumeln lassen kann. Vor allem für Familien ein großer Spaß ist auch eine Tretbootfahrt. Der Ausflug nach Weißensee lohnt sich auf jeden Fall und garantiert eine gelungene Zeit innerhalb einer echten Bilderbuchlandschaft. 

<< Vitaltour von der Füssener Innenstadt ans Ostufer des Forggensees | Der Urlaub in Hopfen: Die ca. 9 Kilometer lange Kobelsteig-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!