Die Alpe Stubental

Stubental Koessel

Die Alpe Stubental, früher bekannt als Kappeler Alm, ist eine gemütliche Hütte mitten in den Allgäuer / Tiroler Bergen, die Wanderfreunde nach einer landschaftlich reizvollen Tour mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Wer in Hopfen am See seinen Urlaub verbringt und noch ein schönes Ziel für eine gelungene Wanderung sucht, sollte sich diesen Tourenvorschlag zur Alpe Stubental unbedingt genauer anschauen. Die auf 1284 Höhenmetern liegende Hütte wird ab Anfang Mai bewirtschaftet und lässt sich auf verschiedenen Wegen erreichen. Wanderfreunde, die es ganz gemütlich mögen, fahren in Nesselwang mit der Alpspitzbahn zur Bergstation und spazieren von dort aus in rund einer Stunde zur Alpe Stubental. Die hier vorgestellte Bergwanderung dauert ungefähr drei Stunden und hat einen mittleren Anspruch; sportliche Familien mit etwas Kondition können sie jedoch problemlos absolvieren. Der Ausgangspunkt ist der Kronenlift am hinteren Parkplatz bei der Alpspitzbahn.

Am Ausgangspunkt der Tour folgen die Wanderer der Beschilderung zur Wallfahrtskirche Maria Trost und spazieren auf einem Kreuzweg, vorbei an diversen Stationen die das Leiden Christi darstellen, den Berg hinauf. Sie durchschreiten einen schattigen Bergwald und erreichen das barocke Gotteshaus, das in traumhafter Lage auf einer Lichtung steht, in gut einer Dreiviertelstunde. Um die Kirche herum stehen zahlreiche Ruhebänke, die zu einer ersten Rast einladen. Es lohnt sich aber auch, die kunstvoll eingerichtete Kirche zu besichtigen, bevor die Tour fortgesetzt wird.

Oberhalb der Wallfahrtskirche führt ein gut begehbarer Weg zunächst weiter durch einen Wald, der sich im weiteren Verlauf der Tour aber zusehends lichtet und tolle Ausblicke auf das malerische Alpenvorland freigibt. Auf einem Pfad geht es in Serpentinen immer weiter in die faszinierende Bergwelt hinein und nachdem die Wanderer ein weiteres Wäldchen durchschritten haben, erreichen sie die Alpe Stubental, von der aus sich ihnen ein atemberaubender Weitblick auf das Füssener Seenland sowie die Allgäuer, Tiroler und Schweizer Berge offenbart. Auf der sonnigen Terrasse oder in der gemütlichen Stube können es sich die Wanderfreunde nun gutgehen lassen und deftige Brotzeiten, hausgemachte Kuchen oder warme Allgäuer und Tiroler Leckereien genießen. Ein Ausflug zur Alpe Stubental, die während der Saison täglich, außer donnerstags, geöffnet hat, lohnt sich vor allem auch an den Wochenenden, da dann hier immer besondere Veranstaltungen mit Livemusik und Unterhaltungsprogramm stattfinden. Jeden Freitag lädt die Alm zum geselligen Hüttenabend ein.

Auf einem Wiesenpfad unterhalb des Gipfelkreuzes geht es nach der Hütteneinkehr wieder abwärts. Die Wanderer steigen im weiteren Verlauf in die Höllenschlucht hinab, wobei etwas Vorsicht geboten ist, da es hier steil und nach Regenfällen auch rutschig ist. Am Ende der Schlucht wird ein sehenswerter Wasserfall passiert, bevor es nun wieder auf flachen Wegen zum Hochseilgarten bei Pfronten-Kappel geht, der eine weitere Einkehrmöglichkeit darstellt. In der Folge überqueren die Wanderfreunde eine kleine Brücke und erreichen den Kappeler Höhenweg, dem sie in Richtung Nesselwang folgen. Der letzte Teil der Wandertour begeistert nochmal mit wunderschönen Naturimpressionen und herrlichen Ausblicken auf das weite Voralpenland. An der Alpspitzbahn endet die Tour dann wieder.

Traumhafte Landschaftseindrücke, unvergessliche Ausblicke und Hüttenflair mit leckeren kulinarischen Genüssen – die Bergwanderung zur Alpe Stubental verspricht Wanderfreunden unvergessliche Urlaubsstunden und viel Freude.

<< Hüttenfeeling mitsamt kulinarischen Leckereien: Die Otto-Mayr-Hütte | Ein Outdoor-Freizeitparadies in Pfronten: Der Waldseilgarten Höllschlucht >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!