Einer der wichtigsten Bräuche des Allgäu: Der Viehscheid im Allgäu

Viehscheid Landhaus

Der Viehscheid, einer der wichtigsten Bräuche des Allgäus, bezeichnet die Überführung des Viehs von den Bergweiden zurück ins Tal. Dieser von Tanz- und Musikveranstaltungen begleitete Brauch wird im September gefeiert und genießt mittlerweile echten Volksfestcharakter. Auch rund um Hopfen am See können Allgäu Urlauber diese schöne Tradition miterleben.

Immer im Frühling wird das Vieh auf die saftig-grünen Bergwiesen der Allgäuer Alpen getrieben, wo es die Sommermonate verbringt. Rechtzeitig bevor es empfindlich kalt wird, erfolgt dann traditionell im September der Almabtrieb, der von diversen Feierlichkeiten begleitet wird und mittlerweile Volksfestcharakter genießt. Die von kunstvoll geschmückten Kranzkühen angeführten Rinder kommen auf dem Scheidplatz zusammen, um von dem Almhirten an die Besitzer übergeben zu werden. Musikkapellen sorgen dabei für eine feierliche Stimmung, die anschließend auch in großen Festzelten herrscht, in denen Einheimische und Touristen bei kühlem Bier und leckeren Brotzeiten gesellig beisammen sind. Allgäu-Urlauber, die im September in Hopfen am See verweilen, haben die Möglichkeit, den Allgäuer Viehscheid an verschiedenen Terminen in den Nachbargemeinden mitzuerleben. Dies lohnt sich auf jeden Fall, denn Jung und Alt sind dabei viel Spaß und interessante Eindrücke garantiert.

Bereits am Samstag, dem 10.09.2016 findet in Pfronten / Heitlern ein großer Viehscheid statt. Angeführt von festlich geschmückten Kranzkühen treffen ab 09:00 Uhr morgens ca. 400 Rinder von sieben Almen auf dem Scheidplatz ein, wo sie von den Landwirten und Schaulustigen bereits sehnsüchtig erwartet werden. Die Pfrontener Musikkapellen sorgen für eine ausgelassene Stimmung, bevor die Rinder an ihre Besitzer übergeben werden und sich die Feierlichkeiten in Festzelten fortsetzen. Begleitend zum Viehscheid findet in Pfronten ein großer Krämermarkt mit Verkaufsständen, Jahrmarktsbuden und allerlei weiteren Unterhaltungsangeboten statt, der zum Bummeln einlädt.

Die Füssener Nachbargemeinde Schwangau feiert den Viehscheid 2016 am Samstag, dem 17.09. ab 12:30 Uhr. Dann werden über 200 Rinder, die die warmen Wochen auf der Alpe Jägerhütte und der Altenberger Alm verbracht haben, in Hohenschwangau feierlich mit Musik begrüßt. Anschließend ziehen die Tiere, begleitet von Schaulustigen und Musikkapellen weiter in den Schwanseepark. Dort verfolgen Einheimische und Touristen gebannt, wie die Almhirten das Vieh an die in Trachten gekleideten Besitzer übergeben. Danach feiern die Bauern die wohlbehaltene Rückkehr ihrer Tiere mit allen anderen bei einer Brotzeit und kühlem Bier. Die herrliche Kulisse mit den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau im Hintergrund macht den Viehscheid in Schwangau zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Empfehlenswert ist auch ein Ausflug nach Buching am Wochenende vom 17. - 19.09.16. Dann findet hier das große Buchinger Herbstfest statt, bei dem für jede Menge Unterhaltung gesorgt ist. So gibt es hier einen Krämermarkt, auf dem die Besucher zum Teil seltene Allgäuer Produkte wie Gamsbart oder geschnitztes Edelweiß erwerben können. Der Viehscheid wird im Rahmen des Viehmarkts am Montag, den 19.09. ab 09:30 Uhr gefeiert. Anders als in vielen anderen Orten sind in Buching alle ca. 30 Tiere festlich geschmückt und nicht nur die Kranzkühe. Blasmusik im Festzelt, die für Feierlaune sorgt, fehlt natürlich auch in Buching nicht.

In Seeg am 10.09. und in Nesselwang am 16.09. haben Allgäu-Urlauber in Hopfen ebenfalls die Möglichkeit, den Viehscheid mitzuerleben. Diese Mischung aus bäuerlicher Ursprünglichkeit, alter Tradition und Volksfest ist wirklich einmalig und hält unvergessliche Eindrücke bereit.

<< Bergwanderung vom Tegelberg über die Ahornspitze zur Bleckenau | Die 2082 Meter hohe Ammergauer Hochplatte >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!