Fernwanderwege rund um Hopfen am See

Fernwanderwege

Hopfen am See, die „Riviera des Allgäus“, hat Wanderern viel zu bieten. Alleine schon rund um den Hopfensee gibt es schöne Wanderwege, die zu attraktiven Zielen in der Region führen. Außerdem treffen rund um Hopfen am See reizvolle Fernwanderwege aufeinander. Der Kneipp- und Luftkurort ist die ideale Ausgangsbasis, um diese Fernwanderwege etappenweise näher kennenzulernen.

Hopfen am See gehört zur Stadt Füssen, die eine Art Drehscheibe für sämtliche renommierte Fernwanderwege des nördlichen Alpenraums ist. Hier treffen so beliebte Fernwanderwege wie der Maximiliansweg, der König-Ludwig-Weg, der Weitwanderweg der Romantischen Straße, der neu entstandene Lechweg, die Via Claudia Augusta, die Via Alpina und der Ostallgäuer Höhenweg aufeinander. Außerdem ist Füssen Portalort der „Wandertrilogie Allgäu“, die dreißig Allgäuer Urlaubsorte zu einem Fernwanderweg vernetzt. In Sachen Fernwandern bleiben rund um Hopfen am See beziehungsweise Füssen also keine Wünsche offen. Hopfen am See ist ein perfekter Ausgangsort, um in einzelne Etappen verschiedener Fernwanderwege hineinzuschnuppern. Einige der Fernwanderwege rund um Hopfen am See wollen wir Ihnen etwas näher vorstellen.

König-Ludwig-Weg

Der nach dem beliebten, bayerischen Märchenkönig benannte Weitwanderweg wurde 1977 eröffnet. Er verläuft auf einer Länge von circa 120 Kilometern von Berg am Starnberger See, wo König Ludwig II. 1886 unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, bis nach Füssen ins Allgäu. Entlang seiner Wegstrecke, die mehrmals jährlich kontrolliert wird, warten auf die Wanderer wunderschöne Naturimpressionen rund um die oberbayerischen Seen und den Allgäuer Königswinkel sowie attraktive Sehenswürdigkeiten, wie die imposanten Barockkirchen in Andechs, Dießen und Rottenbuch, die weltbekannte Wieskirche, historische Klöster und die berühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Insbesondere Wanderer, die König Ludwig II. mögen, werden auf dem nach ihm benannten Weg ihre Freude haben und jeden Tag voller Erleben genießen. Dieser Weg eignet sich auch sehr gut für Anfänger in puncto Fernwandern.

Der Maximiliansweg

Der nach Maximilian II., dem Vater des Märchenkönigs, benannte Weitwanderweg führt von Lindau am Bodensee entlang der deutschen Alpen bis nach Berchtesgaden. Der Weg kann in zwei Varianten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bewandert werden. Bei der ersten, einfacheren Variante hat der Maximiliansweg eine Länge von 359 Kilometern. Große Teile des Maximiliansweges muss man auf alpinen Steigen zurücklegen, sodass dieser Fernwanderweg nur geübten Wanderern mit ausreichend Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zu empfehlen ist. Der Maximiliansweg verläuft durch landschaftlich wunderschöne Regionen wie den Allgäuer Alpen, den Ammergauer Alpen, den Chiemgauer Alpen und den Berchtesgadener Alpen. Entlang seiner Wegstrecke trifft man auf zahlreiche touristische Attraktionen, wie die berühmten Schlösser von Ludwig II., Neuschwanstein, Hohenschwangau und Linderhof.

Fernwanderweg Via Claudia Augusta

Die Via Claudia Augusta war urprünglich eine wichtige Römerstraße, welche die Gegend um den Fluss Po in Norditalien mit dem westlichen Voralpenraum verband. Mitte der 90er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde die Strecke wiederentdeckt und revitalisiert. Besonders für kulturell und kulinarisch interessierte Menschen ist die Via Claudia Augusta, deren Strecke zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden kann, sehr interessant. Wer sich in Hopfen am See aufhält, kann die Via Claudia Augusta auf der Forggensee-Etappe kennenlernen und dabei traumhafte Aussichten auf die umliegende Bergwelt genießen. Von Juni bis Oktober lässt sich solche eine Schnuppertour auf der Via Claudia Augusta auch sehr gut mit einer Schiffsrundfahrt auf dem Forggensee kombinieren. Vom Bootshafen Füssen geht es dabei zunächst mit dem Schiff bis zum Staudamm, und zurück wird gewandert. Entlang des Weges lassen sich im Kunstpark Roßhaupten die Arbeiten Allgäuer Künstler besichtigen und bei Dietringen entdeckt man die Nachbildung eines römischen Meilensteins. Kulturell und geschichtlich interessierte Wanderer werden diese Tour, bei der man auf den Spuren der alten Römer wandelt, besonders genießen. Legt man die Forggensee-Etappe im Winter zurück, kann man auf dem Grund des Forggensees noch Spuren der originalen Via Claudia Augusta entdecken. Der Forggensee ist ja ein Stausee und somit im Winter trockengelegt.

Wunderschöne Wanderungen lassen sich auch entlang der Romantischen Straße erleben. Sie ist eine der bekanntesten und beliebtesten Ferienstraßen Deutschlands und führt von Würzburg nach Füssen, wo sie am Franziskanerkloster endet. Ebenfalls sehr reizvoll sind Wanderungen auf dem neu entstandenen Lechweg – dem ersten Weitwanderweg mit einem europäischen Qualitätslabel. Er führt von der Quelle des Lechs am malerischen Formarinsee im österreichischen Vorarlberg, über die Tiroler Naturparkregion Leuchttal-Reutte, bis zum Lechfall in Füssen. Die insgesamt 125 Kilometer lange Strecke hält wunderschöne Naturimpressionen und Sehenswürdigkeiten für die Wanderer parat. Der Lechweg steht für leichtes, alpines Fernwandern und eignet sich auch sehr gut für Anfänger. Von Füssen aus kann man die letzte Etappe des Weitwanderweges umgekehrt zurücklegen und so erste Eindrücke von diesem schönen Weg gewinnen.

Auch die Via Alpina, der Ostallgäuer Höhenweg und natürlich die „Wandertrilogie Allgäu“ bieten besten Wandergenuss entlang von traumhaften Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Wer in Hopfen am See verweilt, kann auf den attraktivsten Fernwanderwegen im nördlichen Alpenraum wandern.

<< König Ludwig II. und Richard Wagner | Der Alatsee in Füssen nahe Hopfen am See >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!