Hüttenwanderungen bei Hopfen am See

Hüttenwanderungen

Die malerische Landschaft rund um die Riviera des Allgäus Hopfen am See verwandelt sich in der kalten Jahreszeit in ein märchenhaftes Winterwunderland aus Eis und Schnee. Nun kann man hier jede Menge Winterspaß haben, zum Beispiel beim Eislaufen auf dem Hopfensee, bei gemütlichen Winterwanderungen im Antlitz der weißen Berge oder bei romantischen Pferdeschlittenfahrten. Besonders beliebt sind winterliche Hüttentouren rund um Hopfen am See, die eine reizvolle Mischung aus Naturgenuss und kuscheliger Gemütlichkeit bieten.

Wenn der Winter das Allgäu fest im Griff hat, ergeben sich rund um den malerischen Füssener Ortsteil Hopfen am See zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die der ganzen Familie viel Spaß im Schnee versprechen. Mit Blick auf die prächtigen Berge, die sich in den kalten Monaten als weiße Wächter präsentieren, kann man hier gemütliche Winterspaziergänge durch eine Traumlandschaft unternehmen, auf dem Hopfensee Eislaufen oder sich bei einer romantischen Pferdeschlittenfahrt den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau nähern. Ganz besonderer Beliebtheit erfreuen sich winterliche Hüttentouren. Dabei wandert man zunächst durch die schöne verschneite Natur den Berg hinauf, bevor man es sich in einer urigen Hütte – mitunter vor einem prasselnden Kamin – gemütlich macht und heiße Getränke wie Tee und Glühwein sowie leckere Allgäuer Spezialitäten genießt. Die Kinder können derweil draußen im Schnee spielen und sich so richtig austoben. Zurück geht es dann entweder zu Fuß oder mit dem Schlitten! Bei vielen Allgäuer Berghütten wie der Saloberalm, der Drehhütte, der Buchenbergalm oder der Bleckenau gibt es angrenzende Naturrodelbahnen, die es ermöglichen, rasant den Berg hinab zu sausen. Solch eine Schlittenfahrt verspricht Groß und Klein jede Menge Winterspaß. Der passende Schlitten dafür lässt sich bei diversen Anbietern, die auch Skier und Snowboards führen, ausleihen. Eine winterliche Hüttentour vereint also Naturgenuss, Hüttenromantik, kulinarische Genüsse und Rodelgaudi. Sie ist die perfekte Art, die schönen Seiten des Winters auszukosten.

Ein schönes Ziel für eine winterliche Hüttentour rund um Hopfen am See ist die Saloberalm, die auf einer Höhe von 1150 Metern oberhalb des geheimnisvollen Alatsees steht. Dieser schöne Gebirgssee war schon des Öfteren Schauplatz bekannter Allgäu-Krimis und wird auch als „blutender See“ bezeichnet. Grund dafür ist eine seltene Schicht Purpur-Schwefelbakterien in 15 Metern Tiefe, die dem Wasser bei besonderen Lichtverhältnissen einen leicht rötlichen Schimmer verleiht. Um den Alatsee ranken sich viele Mythen und Sagen. So sollen an seinen Ufern Gespenster hausen und auf seinem Grund liegt angeblich ein Schatz aus der Zeit der Nationalsozialisten verborgen. Nüchtern betrachtet ist der Alatsee aber einfach ein wunderschöner Bergsee, den man bei einem Urlaub in Hopfen am See kennenlernen sollte. An seinem Nordufer führt ein, im Winter geräumter Weg in circa 40 Minuten hoch zur Saloberalm. Dort lässt sich auf der herrlichen Sonnenterrasse ein atemberaubender Ausblick über den verschneiten Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern, Bergen und Seen genießen. In den gemütlichen Gaststuben bekommt man köstliche Allgäuer Gerichte, bayerische Brotzeiten und leckere Kuchen aufgetischt. Auf einem angrenzenden Spielplatz werden die Kinder jede Menge Spaß haben, während die Erwachsenen sie von der Hütte aus im Auge haben und es sich drinnen gut gehen lassen. Nach dem Aufenthalt in der Saloberalm hat man die Möglichkeit, mit dem Schlitten zurück ins Tal zu sausen. Die winterliche Hüttentour zur Saloberalm verspricht jede Menge interessanter Eindrücke und ganz viel Winterspaß für Groß und Klein.

Sehr viele tolle Winterimpressionen bietet auch ein Ausflug zur Rohrkopfhütte, die sich auf halbem Weg zwischen Tal- und Bergstation der Tegelbergbahn, am gleichnamigen Berg in Schwangau befindet. Sie liegt auf einer Höhe von 1320 Metern und kann gut zu Fuß oder auch mit Schneeschuhen und Tourenskiern erreicht werden. Bei ihr angekommen erwartet einen ein uriger Hüttencharme und eine atemberaubende Panoramaterrasse, von der aus man einen unvergesslichen Blick über zahlreiche Berge und Seen im winterlichen Allgäu hat. Drinnen wird man mit leckeren regionalen Gerichten und deftiger Hüttenkost verwöhnt. Jeden Donnerstag ist die Hütte bis 23 Uhr geöffnet. Dann ist sie ein beliebtes Ziel von Tourengehern sowie Schneeschuhläufern und verbreitet mit stimmungsvoller Musik beste Feierlaune. Zurück ins Tal gelangt man entweder zu Fuß oder mit der Tegelbergbahn.

Beste winterliche Hüttenromantik bietet auch das Berggasthaus Bleckenau, das sich auf einer Höhe von 1167 Metern mitten im Naturschutzgebiet Ammergebirge befindet. Von Hohenschwangau aus erreicht man die Bergwirtschaft in etwa anderthalb Stunden, wenn man in Richtung der Königsschlösser wandert und bei der Bushaltestelle Marienbrücke nach rechts auf den Wasserwirtschaftsweg abbiegt. Nach dem Genuss leckerer Allgäuer Spezialitäten in der Hütte hat man die Möglichkeit, auf einer Naturrodelbahn den Berg hinab zu fahren.

Diese und weitere Hütten, wie die Buchenbergalm in Buching, die Drehhütte oder die Vilser Alm, eignen sich hervorragend für einen gelungenen Winterausflug mit jeder Menge Spaß für die ganze Familie.

<< Familienaktivitäten bei Hopfen am See | Eissport rund um Hopfen am See >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!